Noch ei­ne Fest­nah­me

Ma­lay­sia Die Frau war an­geb­lich an Er­mor­dung des Halb­bru­ders von Kim Jong Un be­tei­ligt

Buchloer Zeitung - - Politik - Straits Ti­mes (dpa) New

Kuala Lumpur Of­fi­zi­ell gibt es im­mer noch kei­ne Be­stä­ti­gung da­für, dass der äl­tes­te Halb­bru­der von Nord­ko­reas Macht­ha­ber Kim Jong Un in Ma­lay­sia ei­nem Gift­mord zum Op­fer ge­fal­len ist. Die Po­li­zei hat je­doch am Don­ners­tag ei­ne zwei­te Ver­däch­ti­ge fest­ge­nom­men. Die 29-Jäh­ri­ge soll im Be­sitz ei­nes in­do­ne­si­schen Rei­se­pas­ses sein. Am Mitt­woch war im Zu­sam­men­hang mit dem Tod von Kim Jong Nam, 45, ei­ne 28-jäh­ri­ge Frau fest­ge­setzt wor­den. Spe­ku­liert wird, dass bei­de Agen­tin­nen des nord­ko­rea­ni­schen Ge­heim­diens­tes sein könn­ten.

Auf die Spur der Frau­en kam die Po­li­zei durch die Auf­nah­men von Über­wa­chungs­ka­me­ras auf dem Flug­ha­fen der ma­lay­si­schen Haupt­stadt Kuala Lumpur. Dort war Kim Jong Nam von zwei Frau­en an­ge­grif­fen wor­den, als er am Mon­tag nach Chi­na flie­gen woll­te. Auf dem Weg ins Kran­ken­haus starb er. Süd­ko­rea be­schul­digt das Re­gime in Pjöng­jang, hin­ter dem mut­maß­li­chen Gift­mord zu ste­cken. Von dort gab es auch nach drei Ta­gen kei­ner­lei Kommentar.

Meh­re­re ma­lay­si­sche Zei­tun­gen be­rich­te­ten je­doch un­ter Be­ru­fung auf die dor­ti­ge Po­li­zei, dass Pjöng­jang von Ma­lay­sia die Aus­lie­fe­rung des To­ten ver­langt. Dies sei aber be­reits ab­ge­lehnt wor­den. Der Leich­nam Kim Jong Nams war am Mitt­woch in ei­ner Kli­nik in Kuala Lumpur ob­du­ziert wor­den, um die ge­naue To­des­ur­sa­che zu klä­ren. Ein Er­geb­nis ist noch nicht be­kannt. Of­fi­zi­ell be­stä­tigt die Po­li­zei nicht ein­mal, dass es sich bei dem To­ten um den Halb­bru­der des nord­ko­rea­ni­schen Macht­ha­bers han­delt. Nach ei­nem Be­richt der

dau­er­te der Über­fall nur fünf Se­kun­den. Der Ko­rea­ner sei vor dem Check-in-Schal­ter von ei­ner der bei­den Frau­en ab­ge­lenkt wor­den. Die an­de­re nahm ihn dann von hin­ten in den Schwitz­kas­ten und ver­gif­te­te ihn. Auf Auf­nah­men von Über­wa­chungs­ka­me­ras soll zu se­hen sein, wie sie ei­nen Hand­schuh trug, der mög­li­cher­wei­se mit Gift prä­pa­riert war.

Fo­to: dpa

Die Po­li­zei bringt ei­ne der bei­den ver däch­ti­gen Frau­en weg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.