6:3 für die Wün­schel­ru­te

Buchloer Zeitung - - Meinung & Dialog - Eben­falls da­zu:

Es gibt zwar kei­ne Mög­lich­keit, Was­ser­adern di­rekt nach­zu­wei­sen, aber in­di­rekt ist es sehr wohl mög­lich. Un­ser Kör­per re­agiert mit Stress auf Was­ser­adern, und der ist mit­hil­fe ei­nes Georhyth­mo­gramms sehr wohl nach­zu­wei­sen. Ei­ne wei­te­re ein­fa­che Me­tho­de ist ein al­tes Kof­fer­ra­dio mit ei­ner Emp­fangs­stär­ke­an­zei­ge, sie än­dert sich genau über ei­ner Was­ser­ader. Von der Ge­sell­schaft für Tech­ni­sche Zu­sam­men­ar­beit wur­de in den 1980er Jah­ren un­ter der Lei­tung des Phy­si­kers Pro­fes­sor Hans Die­ter Betz ein Pro­jekt in­iti­iert. Ei­ne Grup­pe von Geo­hy­dro­lo­gen und ein Wün­schel­ru­ten­gän­ger muss­ten Bohr­punk­te be­stim­men mit ei­ner Min­dest­men­ge von 100 Li­tern pro Mi­nu­te. Nach ein paar Ta­gen lie­fer­te der Wün­schel­ru­ten­gän­ger sie­ben Bohr­punk­te. Nach meh­re­ren Wo­chen ka­men von den Geo­lo­gen 14 und dann wur­de ge­bohrt. Vom Wün­schel­ru­ten­gän­ger wa­ren sechs Punk­te er­folg­reich, bei den Geo­lo­gen drei.

Ge­ra­de bei Er­kran­kun­gen, bei de­nen kein Arzt ei­ne Ur­sa­che fest­stel­len kann, steckt manch­mal ei­ne geo­bio­lo­gi­sche Ur­sa­che da­hin­ter. War­um, das weiß kei­ner so rich­tig – aber es könn­te ei­ne geo­bio­lo­gi­sche Stö­rung am Schlaf­platz sein. Ich per­sön­lich glau­be, dass es mit der Le­bens­kraft zu tun hat. Er­win Mutzl, Lan­gen­neuf­nach

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.