EN­DE DER VER­STECK­TEN GE­BÜH­REN

Business Traveller (Germany) - - Recht & Steuern -

Wer sei­ne Rei­se­rech­nung per EC-Kar­te, Last­schrift oder mit gän­gi­gen Kre­dit­kar­ten be­gleicht, dem darf laut ei­ner neu­en EU-Richt­li­nie jetzt kein Auf­preis mehr be­rech­net wer­den. Auch für an­de­re Zah­lungs­wei­sen, wie z.B.perSe­pa-Üb er­wei­sung, dür­fen kei­ne Ex­tra kos­ten mehr be­rech­net wer­den, der Preis muss der­sel­be sein. An­de­re Un­sit­ten wur­den gleich mit ver­bo­ten. Bei Bu­chung ei­nes Ho­tels oder Miet­wa­gens hat der An­bie­ter bis­her gern au­to­ma­tisch den Be­trag via Kre­dit­kar­te auf dem Kun­den­kon­to ge­sperrt. Das ist jetzt nicht mehr oh­ne Wei­te­res zu­läs­sig. Der Ver­brau­cher muss ei­ner sol­chen Re­ge­lung nun aus­drück­lich zu­stim­men. Das ge­sam­te Ge­setz gilt üb­ri­gens nicht nur on­line, son­dern auch in al­len La­den­ge­schäf­ten. Wer al­so im Rei­se­bü­ro per Kre­dit­kar­te zah­len will, weil durch die Kar­te ei­ne Rei­se rück­tritts kos­ten versicherung in­klu­diert ist, der muss auch dort kei­nen Auf­preis mehr be­fürch­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.