Fern

Chemnitzer Morgenpost - - FUSSBALL -

Al­bert Bun­ja­ku wur­de am 29. No­vem­ber 1983 in Gn­ji­la­ne, im heu­ti­gen Ko­so­vo, ge­bo­ren. Sei­ne Sta­tio­nen in Deutsch­land wa­ren Er­furt (74 Spie­le/34 To­re), der 1. FC Nürn­berg (55/14) und der 1. FC Kai­sers­lau­tern (31/13). Bun­ja­ku nahm für die Schweiz an der WM-End­run­de 2010 in Süd­afri­ka teil, be­stritt ins­ge­samt sechs Län­der­spie­le für die Eid­ge­nos­sen. Im ers­ten Län­der­spiel am 3. Ju­ni 2016 für den Ko­so­vo er­ziel­te er beim 2:0-Sieg ge­gen die Fä­rö­er In­seln auch das ers­te Tor für sein Land über­haupt. Er ist mit drei Tref­fern in vier Spie­len ak­tu­ell Re­kord­tor­schüt­ze des Ko­so­vo. Er ist ver­hei­ra­tet, hat ei­nen Sohn (9) und ei­ne Toch

ter (4).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.