Klopp sau­er: „Ka­ri­us muss­te uns das Le­ben ret­ten“

Chemnitzer Morgenpost - - FUSSBALL -

SOUT­HAMP­TON - Jür­gen Klopp wet­ter­te an der Sei­ten­li­nie, er ges­ti­ku­lier­te wild. Doch es nütz­te nichts. Die Lethar­gie ver­moch­te der Coach des FC Li­ver­pool sei­nen Spie­lern nicht aus­zu­trei­ben.

Dass die Nie­der­la­ge im Hin­spiel des Le­ague-Cup-Halb­fi­nals beim FC Sout­hamp­ton nicht noch we­sent­lich hö­her als 0:1 (0:1) aus­fiel, hat­ten die Reds ein­zig ih­rem zu­letzt de­gra­dier­ten Tor­wart Lo­ris Ka­ri­us zu ver­dan­ken. „Er muss­te uns das Le­ben ret­ten“, sag­te Klopp.

Der Le­bens­ret­ter wird al­ler­dings am Sonn­tag (17.00 Uhr) nicht wie­der im Di­enst sein, wenn der LFC im Pre­mier-Le­ague-Top­spiel zu Man­ches­ter Uni­ted und Coach Jo­sé Mour­in­ho reist. Klopp dürf­te im Old Traf­ford dem Bel­gi­er Si­mon Mi­gn­o­let den Vor­zug ge­ben, wie zu­letzt im­mer in der Li­ga. „Wir brau­chen ei­ne bes­se­re Leis­tung. Es wä­re cool, wenn wir ge­gen ManUni­ted ei­ne Re­ak­ti­on zei­gen wür­den“, be­ton­te Klopp nach dem Warn­schuss im St. Ma­ry’s Sta­di­um.

Grund­sätz­lich läuft die Sai­son glän­zend für die Mann­schaft des Ex-Dort­mund-Trai­ners. Li­ver­pool liegt in der Meis­ter­schaft auf Rang zwei noch auf Tuch­füh­lung zu Spit­zen­rei­ter FC Chel­sea, da­zu sind die Chan­cen in den Po­kal­wett­be­wer­ben in­takt. Wenn da nicht im­mer wie­der ein­mal die­se Aus­set­zer wä­ren. „Ich ha­be es jetzt in drei oder vier In­ter­views ver­sucht zu er­klä­ren, aber ich kann es nicht“, sag­te Klopp über die Leis­tung, die das Li­ver­pool Echo als „er­bärm­lich“ein­stuf­te.

Das Glück: Es gibt am 25. Ja­nu­ar ein Rück­spiel an der An­field Road. „Wir wer­den zu­rück­schla­gen“, kün­dig­te Klopp an, das Le­ague-Cup-Fi­na­le in Wem­bley sei wei­ter­hin das Ziel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.