Auba­meyang auf aus­sichts­lo­ser Mis­si­on

Chemnitzer Morgenpost - - FUSSBALL -

LIBREVILLE - Ein Klick auf Wi­ki­pe­dia ge­nügt, um ei­ne düs­te­re Pro­gno­se für Pier­re-Eme­rick Auba­meyang zu stel­len.

Für 16 sei­ner 22 Na­tio­nal­mann­schafts­kol­le­gen aus Ga­bun gibt es im In­ter­net-Le­xi­kon kei­nen Ein­trag. Wenn der Stür­mer­star von Bo­rus­sia Dort­mund den Gast­ge­ber mor­gen (17.00 Uhr) im Er­öff­nungs­spiel des Afri­ka-Cups ge­gen Gui­nea-Bissau aufs Feld führt, star­tet der Ka­pi­tän mit ei­nem Team der Na­men­lo­sen in ei­ne fast aus­sichts­lo­se Mis­si­on.

Ganz un­recht ist die Au­ßen­sei­ter­rol­le des Tur­nier-Aus­rich­ters, der in der Grup­pe A zu­dem auf Ka­me­run und Bur­ki­na Fa­so trifft, den Dort­mun­der Ver­ant­wort­li­chen nicht. Um so frü­her Auba­meyang wie­der beim Vi­ze­meis­ter ist, um so grö­ßer sind die Chan­cen auf Sie­ge in der Bun­des­li­ga - die der Ta­bel­len­sechs­te nach ei­ner bis­her äu­ßerst mä­ßi­gen Sai­son drin­gend braucht.

Dar­aus macht auch Tho­mas Tu­chel kei­nen Hehl. „Na­tür­lich hof­fen wir, dass ,Au­ba‘ schnellst­mög­lich und vor al­lem ge­sund zu­rück­kommt“, sag­te der Trai­ner. Tu­chel weiß, was er an sei­nem pfeil­schnel­len An­grei­fer hat. Schließ­lich ist Auba­meyang für sei­ne Bun­des­li­ga-Kol­le­gen der bes­te Spie­ler der

In wel­chem Tri­kot Auba­meyang zu­künf­tig ab­ge­lich­tet wird, ist der­weil im­mer noch nicht so ganz klar. Zwar steht der Tor­jä­ger bis 2020 beim BVB un­ter Ver­trag, die Wech­sel­ge­rüch­te rei­ßen al­ler­dings nicht ab. Ob An­ge­bo­te in drei­stel­li­ger

bis­he­ri­gen

Spiel­zeit. Mil­lio­nen­hö­he aus Chi­na, In­ter­es­se von Man­ches­ter Uni­ted und dem FC Ar­senal oder Kon­tak­te zu Re­al Ma­drid - na­he­zu al­les wur­de und wird ge­han­delt. Vor­spie­len muss Auba­meyang beim Afri­ka-Cup je­den­falls nicht mehr. Über sei­ne Klas­se gibt es längst kei­ne zwei Mei­nun­gen mehr.

Für Dort­munds Pier­re-Eme­rick Auba­meyang könn­te der Afri­ka-Cup zu ei­ner zä­hen An­ge­le­gen­heit wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.