Oba­ma rührt Vi­ze Bi­den zu Trä­nen

Chemnitzer Morgenpost - - POLITIK -

WA­SHING­TON - Emo­tio­na­le Mo­men­te zum Ab­schied: Der schei­den­de US-Prä­si­dent Ba­rack Oba­ma (55) hat sei­nen Vi­ze Joe Bi­den (74) mit der Frei­heits­me­dail­le ge­ehrt und ihn da­mit zu Trä­nen ge­rührt. „Bi­den ist der bes­te Vi­ze­prä­si­dent, den die USA je­mals ge­habt hat“, lob­te Oba­ma.

Der Prä­si­dent über­rasch­te sei­nen Stell­ver­tre­ter mit der Ver­lei­hung der höchs­ten zi­vi­len Aus­zeich­nung. Bi­den re­agier­te sehr be­wegt, wisch­te sich mehr­mals Trä­nen aus den Au­gen. Die bei­den sind sehr en­ge Ver­bün­de­te.

In den ver­gan­ge­nen acht Jah­ren hat sich zwi­schen ih­nen ei­ne Freund­schaft ent­wi­ckelt, die über das Amts­ver­hält­nis hin­aus­geht. Als Bi­dens Sohn Beau († 46) 2010 ei­nen Schlag­an­fall er­litt, bot Oba­ma sei­nem Vi­ze fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zung an. Als Beau 2015 an Krebs starb, hielt der Prä­si­dent ei­ne be­we­gen­de Trau­er­re­de.

Oba­ma (55) über­rasch­te sei­nen Vi­ze Bi­den (74) bei ei­ner klei­nen Fei­er im Wei­ßen Haus und ehr­te ihn mit dem höchs­ten US-Or­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.