Strobl Ge­fähr­der weg­sper­ren!

Chemnitzer Morgenpost - - POLITIK -

BER­LIN - Här­te­re Gan­gart ge­gen Ge­fähr­der: „Wer sei­ne Iden­ti­tät ver­schlei­ert und täuscht, wer kri­mi­nell ist, wer in der Ge­fähr­der­sze­ne un­ter­wegs ist, muss so­fort aus dem Asyl­ver­fah­ren her­aus­ge­nom­men wer­den. En­de und Aus. Bis zur Aus­rei­se müs­sen die­se Leu­te in Ab­schie­be­haft“, sag­te CDU-Par­tei­vi­ze Tho­mas Strobl (56) der „Welt“. Län­der, die sich wei­ger­ten, ih­re ei­ge­nen Staats­bür­ger zu­rück­zu­neh­men, will Strobl mit Geld lo­cken, aber auch un­ter Druck set­zen. Da­für schlägt er vor, Vi­sa-Er­schwer­nis­se in Be­tracht zu zie­hen. „Wenn das hilft, zu ei­nem Ver­hand­lungs­er­folg zu kom­men, dann soll­te man auch dar­über nach­den­ken.“

For­dert un­be­schränk­te Haft für Ge­fähr­der: CDUVi­ze Strobl (56).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.