Ein­bre­cher plün­dern Rei­ter­hof

Chemnitzer Morgenpost - - SACHSEN -

BAUTZEN - Für sie ist es das Größ­te: 45 Kin­der rei­ten und trai­nie­ren in Ne­schwitz mit Pfer­den. Doch jetzt klau­ten scham­lo­se Die­be fast al­le Sät­tel des Reit­ver­eins im Wert von 35 000 Eu­ro - da­bei wa­ren die ex­tra ge­si­chert.

Die Mit­ar­bei­ter des Reit­ver­eins Ne­schwitz woll­ten ges­tern früh ih­re Pfer­de füt­tern, da traf sie der Schock! Aus der Sat­tel­kam­mer wa­ren 35 Sät­tel ver­schwun­den. „Die Tä­ter ver­such­ten erst, die Tür auf­zu­bre­chen. Doch die ist ein­bruch­si­cher, hielt stand“, sagt Ver­eins­vor­stand und Pfer­de­trai­ne­rin Mar­len Hild (33). „Dar­um nah­men sie sich das Fens­ter vor, ris­sen das Git­ter her­aus.“

35 Sät­tel im Wert von 35 000 Eu­ro klau­ten sie aus der Kam­mer. Ei­ni­ge kos­ten bis zu 3500 Eu­ro pro Stück. Nur fünf lie­ßen sie zu­rück. „Für uns ist das ein schwe­rer Schlag, wir sind auch nicht ver­si­chert“, be­dau­ert Ver­eins­che­fin Hild. Da­zu kommt ein Sach­scha­den von 1 000 Eu­ro.

Be­son­ders fol­gen­schwer: Die Sät­tel wa­ren spe­zi­ell auf die elf Ver­eins­pfer­de an­ge­passt. Rich­tig sit­zen­de Er­satz­sät­tel sind al­so um­so schwe­rer zu be­schaf­fen. Der Ver­ein wur­de zum ers­ten Mal von Die­ben heim­ge­sucht. „Ein Kri­mi­nal­tech­ni­ker war im Ein­satz und si­cher­te Spu­ren“, sagt Po­li­zei­spre­cher To­bi­as Sprunk (30). „Die Kri­mi­nal­po­li­zei über­nimmt die wei­te­ren Er­mitt­lun­gen.“tyx

Die Tä­ter dran­gen in die be­son­ders ge­si­cher­te Sat­tel­kam­mer ein und plün­der­ten die­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.