Die Ge­heim­tipps für Ski-Fans

Ab auf die Pis­te!

Chemnitzer Morgenpost - - SACHSEN - Www.ho­li­day­in­fo.cz

Ski und Snow­board-Freun­de auf­ge­passt! Das Win­ter­wet­ter zieht wie­der an - in­klu­si­ve Neu­schnee. Die hei­mi­schen Ski­ge­bie­te lo­cken mit traum­haf­ten Win­ter­sport­be­din­gun­gen. Ei­ni­ge ech­te Ab­fahrt-Ge­heim­tipps gibt es auch auf tsche­chi­scher Sei­te.

Seit Ta­gen lau­fen Sach­sens Ski­lif­te auf Hoch­tou­ren. Kla­rer Vor­teil: kur­ze An­rei­se. Auch ab­seits der gro­ßen be­kann­ten Ge­bie­te im Erz­ge­bir­ge, wie Al­ten­berg (vier Lif­te) oder Ober­wie­sen­thal (sechs), be­fin­den sich klei­ne Ski-Per­len. Vom Vogt­land mit Klin­gen­thal (drei Lif­te) oder Schöneck (vier) bis an die Lau­sche/ Wal­ters­dorf im Zit­tau­er Ge­bir­ge (drei) lässt es sich pri­ma ab­fah­ren.

„Wir ha­ben end­lich mal wie­der nor­ma­le Win­ter­be­din­gun­gen“, freut sich der Klin­gen­tha­ler Axel Ha­ens­gen, be­vor er zum Schnee­frä­sen in der Nacht ver­schwin­det.

Fast un­be­kannt die Ski­re­vie­re in der Säch­si­schen Schweiz. Eh­ren­amt­lich be­trei­ben die Ski­clubs von Ru­gis­wal­de (zwei Lif­te) und Seb­nitz (drei) ih­re An­la­gen. „Wir ha­ben schon drei Wo­chen die Lif­te lau­fen. Seit ges­tern so­gar neu­en TÜV“, sagt der Seb­nit­zer Ski­club-Chef Ma­ik Klein (40). Zwei Jah­re gab es fast gar kei­nen Schnee, jetzt ha­ben bei­de Clubs täg­lich ge­öff­net – und war­ten mit Flut­licht auf.

Ein Blick auf die tsche­chi­sche Sei­te lohnt eben­falls. Die punk­tet vor al­lem mit län­ge­ren Ab­fahr­ten und ei­ner mo­der­ni­sier­ten In­fra­struk­tur. Bei­spiel Tel­nice: Von Dres­den aus über die A17 so­gar schnel­ler zu er­rei­chen als Al­ten­berg. Auch das Ski­ge­biet Bournák/ Stür­mer be­geis­tert mit meh­re­ren Hän­gen.

Von Chem­nitz und Zwi­ckau sind der Kli­no­vec/ Keil­berg, Bu­bla­va oder Pleši­vec/Abert­a­my am schnells­ten zu er­rei­chen. Ta­ges­ak­tu­el­le In­for­ma­tio­nen gibt es auf den je­wei­li­gen In­ter­net­sei­ten der deut­schen Ski­ge­bie­te. In Tsche­chi­en auch auf deutsch un­ter:

Am Rot­ter­hang in Schel­lerau bei Al­ten­berg ha­ben Emi­ly, Lu­ca und Ni­co ih­re Bret­ter aus­ge­packt. Auch hier ist täg­lich ge­öff­net, Flut­licht vor­han­den.

783 Me­ter hoch ist die Lau­sche im Zit­tau­er Ge­bir­ge. Die drei Lif­te mit Flut­licht ste­hen in Wal­ters­dorf/Groß­schö­nau.

Ein ech­ter Ge­heim­tipp für Dresd­ner. Tel­nice liegt di­rekt an der A17 in Tsche­chi­en und hat Mil­lio­nen in sei­ne Lif­te in­ves­tiert.

Das größ­te Ge­biet mit lan­gen Ab­fahr­ten und zehn Lif­ten ist am höchs­ten Berg im Erz­ge­bir­ge zu fin­den, dem Kli­no­vec/ Keil­berg.

Am tsche­chi­schen Bournák bei Mi­kul­ov trai­nier­te einst schon die Al­pin-Na­tio­nal­mann­schaft der DDR - auch heu­te noch ein Tipp.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.