Bom­ben­expl in Lon­do­ner U

Chemnitzer Morgenpost - - POLITIK -

LON­DON - Ge­ra­de erst war ein biss­chen Ru­he ein­ge­kehrt, da holt der Ter­ror die bri­ti­sche Haupt­stadt wie­der ein: In ei­nem voll­be­setz­ten U-Bahn-Wag­gon ex­plo­dier­te ges­tern Mor­gen an der Lon­do­ner Hal­te­stel­le Par­sons Gre­en ei­ne selbst ge­bau­te Bom­be. Min­des­tens 22 Menschen wur­den ver­letzt - und mög­li­cher­wei­se hat­ten sie da­bei noch gro­ßes Glück.

Denn bri­ti­sche Me­di­en spe­ku­lie­ren un­ter Be­ru­fung auf Po­li­zei­krei­se be­reits, dass der Spreng­satz in dem wei­ßen Ei­mer, ein­ge­hüllt in ei­ne Su­per­markt­tü­te, nicht wie ge­plant hoch­ging - sonst hät­te es wo­mög­lich meh­re­re To­des­op­fer ge­ge­ben.

Trotz­dem war es hef­tig: Au­gen­zeu­gen be­rich­te­ten von ei­nem lau­ten Knall und ei­nem „Feu­er­ball“im Zug­ab­teil. Vie­le Menschen er­lit­ten

Ver­bren­nun­gen. Pa­nik brach aus.

Die Po­li­zei geht von ei­nem „ter­ro­ris­ti­schen Akt“aus und fahn­det mit Hoch­druck nach den At­ten­tä­tern. Auch ver­mu­tet sie ein ra­di­ka­les Netz­werk da­hin­ter.

Ret­tungs­kräf­te küm­mern sich um die Ver­letz­ten des An­schlags.

Fahn­der ver­mu­ten, dass die­se fern­ge­zün­de­te Bom­be nicht wie

ge­plant de­to­nier­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.