Bau auf, bau auf! 40 000 Eu­ro Scha­den nach Sturm im Klein-Erz­ge­bir­ge

Chemnitzer Morgenpost - - CHEMNITZ & UMGEBUNG -

OEDERAN - Auf­at­men im Klein-Erz­ge­bir­ge: Nach­dem Sturm „Her­wart“dem Mi­nia­tu­ren­park in Oederan hef­tig zu­ge­setzt hat­te (MOPO be­rich­te­te), läuft nun die Hilfs­wel­le an.

Rund 40000 Eu­ro Scha­den an ei­nem Tag: Sturm­tief „Her­wart“sorg­te im Klein-Erz­ge­bir­ge in Oederan (Mit­tel­sach­sen) für To­tal­schä­den an meh­re­ren Mi­ni-Bau­wer­ken. Drei Bäu­me knick­ten um, von ei­ner gro­ßen Kie­fer saus­te die kom­plet­te Spit­ze her­ab. Auch Zäu­ne wur­den be­schä­digt.

„Die Mi­nia­tur von Ther­mal­bad Wie­sen­bad lässt sich nicht mehr re­pa­rie­ren“, sagt Klein-Erz­ge­bir­ge-Chef Ste­phan Dri­chelt (32). Die Nach­bau­ten von Bis­marck­turm, der Gast­stät­te „Gol­de­ner Hahn“und der Stern­müh­le las­sen sich im­mer­hin sa­nie­ren. Die

Hilfs­be­reit­schaft ist enorm. Ne­ben Spen­den bie­ten vie­le Fans ih­re ak­ti­ve Mit­ar­beit an. „Sie wol­len uns in der Werk­statt bei den Re­pa­ra­tu­ren hel­fen“, freut sich der Haus­herr. Das Klein-Erz­ge­bir­ge ist zwar of­fi­zi­ell im Win­ter­schlaf, öff­net aber an den Ad­vents­wo­chen­en­den. tor

Ste­fen Hof­mann (61, r.) vom Frei­ber­ger Brau­haus hilft im Klein-Erz­ge­bir­ge, das vier zer­stör­te Mi­ni-Ge­bäu­de er­set­zen muss, so Ste­phan

Dri­chelt (32).

Sturm „Her­wart“knick­te Bäu­me um, zer­stör­te Ge­bäu­de im Klein-Erz­ge­bir­ge in Oederan.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.