Glu­ten­freie Ener­gie bei Zö­li­a­kie

Chemnitzer Morgenpost - - AKTIV UND VITAL -

Sport­ler brau­chen Ener­gie. Des­halb grei­fen sie ger­ne zu Nu­deln oder Brot. Doch die­se Le­bens­mit­tel kom­men für Men­schen mit der Au­to­im­mun­er­kran­kung Zö­li­a­kie nicht in­fra­ge. Sie ver­tra­gen das Kle­ber­ei­weiß Glu­ten nicht. Gu­te Ener­gie­lie­fe­ran­ten für Be­trof­fe­ne sind Kar­tof­feln, Reis oder Ba­na­nen, er­läu­tert die Deut­sche Zö­li­a­kie Ge­sell­schaft. Auch Tro­cken­früch­te und Nüs­se sind von Na­tur aus glu­ten­frei.

Ne­ben Koh­len­hy­dra­ten ist auch Ei­weiß für Sport­ler wich­tig. Fleisch, Fisch, Eier und Milch­pro­duk­te ent­hal­ten viel Ei­weiß und eben­falls kein Glu­ten. Vor­sicht ist bei Fer­tig­pro­duk­ten ge­bo­ten: Glu­ten kann auch in der Pa­na­de oder als Trä­gerstoff von Aro­men ent­hal­ten sein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.