Ren­ten­bei­trag sinkt be­vor er wie­der steigt

Chemnitzer Morgenpost - - POLITIK -

BER­LIN - Der Bei­trags­satz für die ge­setz­li­che Ren­te sinkt An­fang kom­men­den Jah­res vor­aus­sicht­lich um 0,1 Pro­zent­punk­te auf 18,6 Pro­zent. Grund für die po­si­ti­ven Ren­ten­fi­nan­zen sei­en die gu­te Kon­junk­tur mit ge­stie­ge­nen Löh­nen und die er­freu­li­che Be­schäf­ti­gungs­la­ge, sag­te der Vor­stands­vor­sit­zen­de der Ren­ten­ver­si­che­rung Bund, Alex­an­der Gun­kel. Doch dann kom­men im­mer mehr star­ke Ba­by­boo­mer-Jahr­gän­ge in Ren­te, was die Kas­se be­las­tet: 2023 dürf­te der Bei­trags­satz wie­der auf 18,7 Pro­zent stei­gen. 2024 wird ei­ne Stei­ge­rung auf 19,8 Pro­zent vor­aus­ge­sagt. Zu­nächst aber dür­fen sich die rund 21 Mil­lio­nen Rent­ner in Deutsch­land über ei­ne Er­hö­hung der Al­ters­be­zü­ge um mehr als drei Pro­zent ab Ju­li 2018 freu­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.