Plötz­lich wur­den die Bäu­me vor dem Fens­ter ab­ge­holzt

Chemnitzer Morgenpost - - CHEMNITZ & UMGEBUNG -

CHEM­NITZ - Woh­nen im Grü­nen. Für Ste­fan Wi­en­hold (66) ist das vor­bei. Vor sei­nem Haus in Rei­chen­brand wur­de ein Wäld­chen ab­ge­holzt oh­ne Ge­neh­mi­gung. Wäh­rend das Rat­haus den Fall prüft, pla­nen die An­woh­ner ei­ne Bür­ger­initia­ti­ve.

„Noch vor we­ni­gen Wo­chen ha­be ich durch mein Fens­ter di­rekt ins Grü­ne ge­schaut“, er­zählt Ste­fan Wi­en­hold. War­um er statt­des­sen nun auf ei­ne kah­le Bra­che blickt, ha­ben er und sei­ne Nach­barn genau re­cher­chiert. „Die Bäu­me wur­den il­le­gal ab­ge­holzt, weil auf dem Grund­stück Mehr­fa­mi­li­en­häu­ser ent­ste­hen sol­len“, weiß Wi­en­hold nun. Für das Vor­ha­ben lä­ge aber noch kei­ne Bau­ge­neh­mi­gung vor. „Die­se wol­len wir ver­hin­dern“, sagt Wi­en­hold. Mit sei­nen Nach­barn will er ei­ne Bür­ger­initia­ti­ve grün­den. „Wir for­dern die Ein­stel­lung der Bau­vor­be­rei­tun­gen, die Ab­leh­nung des Bau­an­trags so­wie die Wie­der­be­pflan­zung der Flä­che“, so Wi­en­hold.

Die Baum­fäl­lun­gen in Rei­chen­brand be­schäf­ti­gen auch Chem­nit­zer Stadt­rä­te. Die Frak­ti­ons-Chefs Su­san­ne Scha­per (39, Lin­ke), Det­lef Mül­ler (53, SPD) und Tho­mas Leh­mann (49, Grü­ne) ha­ben An­zei­ge ge­gen un­be­kannt er­stat­tet. „Die Frak­tio­nen ver­ur­tei­len die­ses Vor­ge­hen“, heißt es in ei­ner ge­mein­sa­men Er­klä­rung.

Är­ger auch an­dern­orts: Bau­maß­nah­men am So­lar­kraft­werk Hil­bers­dorf ru­fen das Rat­haus auf den Plan. „Es wird zeit­nah ei­ne Kon­trol­le er­fol­gen“, so ein Rat­haus­spre­cher. Die Sper­rung ei­nes We­ges sei aber kor­rekt. „Es han­delt sich um ei­nen Pri­vat­weg.“von/tor

Trost­lo­ser

An­blick: Ein Sta­pel

Baum­stäm­me und ei­ne Schlamm­wüs­te sind al­les, was von ei­nem idyl­li­schen Wäld­chen üb­rig blieb.

Die An­woh­ner Ma­ri­on Meichs­ner (59), Gerd Römm­ler (73), Jür­gen Sei­fert (73) und Stef­fen Üscher (63) wol­len ge­gen den il­le­ga­len Kahl­schlag pro­tes­tie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.