Renten wer­den im­mer län­ger ge­zahlt

Chemnitzer Morgenpost - - POLITIK -

BER­LIN - Rent­ner be­kom­men ih­re Al­ters­be­zü­ge heu­te fast dop­pelt so lan­ge wie 1960. In­ner­halb der ver­gan­ge­nen 20 Jah­re stieg die durch­schnitt­li­che Dau­er des Ren­ten­be­zugs um 3,6 auf 19,6 Jah­re. Das durch­schnitt­li­che Alter, bis zu dem die Ren­te ge­zahlt wird, lag im ver­gan­ge­nen Jahr bei 79,5 Jah­ren. Män­ner ha­ben ih­re Ren­te im Schnitt bis 77,1 Jah­re er­hal­ten - Frau­en so­gar bis 81,8 Jah­re.

„Grund für die­se Ent­wick­lung ist vor al­lem, dass die Le­bens­er­war­tung in den letzten Jahr­zehn­ten ste­tig zu­ge­nom­men hat“, sag­te der Chef der Deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rung Bund, Alex­an­der Gun­kel (49). Al­ler­dings stei­gen da­mit auch die fi­nan­zi­el­len Be­las­tun­gen der Ren­ten­kas­se. Der CDU-Wirt­schafts­rat for­dert des­halb ei­ne län­ge­re Le­bens­ar­beits­zeit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.