Weih­nachts­ba­sar im Mi­nis­te­ri­um

Chemnitzer Morgenpost - - SACHSEN -

- Räu­cher­fi­gu­ren, Schwib­bö­gen oder Py­ra­mi­den: Der Haus­herr selbst, Mi­nis­ter Se­bas­ti­an Gem­kow (39, CDU), er­öff­ne­te im Jus­tiz­mi­nis­te­ri­um den ein­tä­gi­gen Weih­nachts­ba­sar mit Pro­duk­ten, die von Häft­lin­gen her­ge­stellt wur­den. Die Nach­fra­ge nach Schwib­bö­gen ist so hoch, dass sie nach­pro­du­ziert wer­den müs­sen! Gem­kow be­ton­te, dass die sinn­vol­le Be­schäf­ti­gung von Ge­fan­ge­nen nicht nur zu de­ren er­folg­rei­cher Wie­der­ein­glie­de­rung in die Ge­sell­schaft bei­trägt, son­dern auch die Kos­ten des Voll­zugs sen­ken hilft. Ein wei­te­rer Weih­nachts­ba­sar des säch­si­schen Jus­tiz­voll­zugs wird am 14. De­zem­ber im Jus­tiz­zen­trum Dres­den (Sach­sen­platz, 10 bis 14 Uhr) statt­fin­den. On­line gibt’s die Knast-Prä­sen­te un­ter git­ter­la­den.de mit 150 Pro­duk­ten im An­ge­bot. Seit 2005 mach­te der „Git­ter­la­den“rund ei­ne Vier­tel­mil­li­on Eu­ro Um­satz.

Be­geis­tert von den Räu­cher­männ­chen: Jus­tiz­mi­nis­ter Se­bas­ti­an Gem­kow (39, CDU).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.