Hier hält sich un­se­re Po­li­zei in Schuss

Chemnitzer Morgenpost - - SACHSEN - Von An­ne­ke Mül­ler

Je­der Schuss ein Tref­fer? Um dem ge­recht zu wer­den, wird bei Sach­sens Po­li­zei vier­tel­jähr­lich der Di­enst an der Waf­fe ge­übt. Auch die 2 100 be­waff­ne­ten Be­am­ten der Po­li­zei­di­rek­ti­on Dresden - vom Haupt­meis­ter bis zum hoch­ran­gi­gen Kri­mi­na­lis­ten - müs­sen zur Schieß­übung. MOPO war da­bei.

Trotz schall­dich­ter Wän­de knallt es kräf­tig! Vier Po­li­zis­ten und ihr Trai­ner Axel (59) sind ge­ra­de auf ei­ner der drei Schieß­bah­nen in der An­la­ge (von 2016) an der Dresd­ner St­auf­fen­ber­gal­lee. Am Bo­den häu­fen sich lee­re Pa­tro­nen­hül­sen. Nach­ein­an­der müs­sen die Schüt­zen auf mar­kier­te Punk­te in ei­nen auf ei­ne Kaut­schuk­wand pro­du­zier­ten Wald mit der Ma­schi­nen­pis­to­le feu­ern mit schar­fer Mu­ni­ti­on. Das er­for­dert höchs­te Kon­zen­tra­ti­on.

Vor­aus­ge­gan­gen ist ei­ne „Tro­cken­übung“mit At­trap­pen. Sie er­folgt vor je­der Übung mit schar­fer Mu­ni­ti­on. „Fort­wäh­ren­des Trai­ning ist nö­tig“, sagt Haupt­schieß­trai­ner Andre­as Scholz (59). Ge­schos­sen wird ste­hend, lie­gend, aus der De­ckung, aus un­ter­schied­li­chen Dis­tan­zen - Si­tua­tio­nen, die man als Po­li­zist be­herr­schen muss, die aber nicht all­täg­lich sind. Strei­fen­po­li­zis­tin Ti­na (29): „So wich­tig die­se Übun­gen sind - zum Schutz der Bür­ger, der Kol­le­gen und für mich selbst -, bin ich froh, wenn ich im Di­enst nicht von der Waf­fe Ge­brauch ma­chen muss.“

Im Be­die­n­er­raum hin­ter der Glas­schei­be wer­den nicht nur die Zie­le per Com­pu­ter ge­setzt. Hier wer­den auch die Schüs­se aus­ge­wer­tet. Es geht nicht nur um Tref­fer, son­dern auch um die Zeit, die da­für be­nö­tigt wur­de. Al­le drei Mo­na­te wird das Trai­ning an der Pis­to­le (Heck­ler & Koch SFP-9 TR) und der Ma­schi­nen­pis­to­le (H&K MP5) durch­ge­führt. Die Übun­gen sind an­spruchs­vol­ler ge­wor­den: „Seit den ver­mehr­ten Ter­ror­an­schlä­gen wer­den die frü­her halb­jähr­lich statt­fin­den­den Übun­gen an der MP jetzt eben­falls vier­tel­jähr­lich durch­ge­führt“, so Andre­as Scholz.

Die Dresd­ner Po­li­zei ver­fügt über drei Schieß­an­la­gen, in Dresden, Pir­na und bei Rie­sa. 16 Schieß­trai­ner sor­gen da­für, dass bei den Ord­nungs­hü­tern tat­säch­lich al­les in Schuss ist.

Strei­fen­po­li­zis­tin Ti­na (29) nimmt ihr Übungs­ziel ins Vi­sier. Vier­tel­jähr­lich wird in Sach­sen der Di­enst an der Waf­fe trai­niert.

Im Kon­troll­raum hin­ter der Glas­schei­be wer­den die Zie­le per Com­pu­ter ge­setzt und im An­schluss ans Trai­ning die Schüs­se aus­ge­wer­tet. Das al­les trägt ein Po­li­zist mit sich: Schutz­wes­te, Hand­schel­len, Pfef­fer­spray, Er­satz­ma­ga­zin, Pis­to­le, MP, Funk­ge­rät,...

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.