Schlägt sich acht­bar

Chemnitzer Morgenpost - - FUSSBALL -

Auf­ga­be aber im Sin­ne der Mann­schaft ge­macht. Ich den­ke da ge­ra­de an ,Bax‘, der völ­lig un­ty­pisch spie­len muss­te, sei­ne Sa­che aber sehr gut ge­löst hat“, lobt Zie­gner.

Ei­ner, der sei­nen an­ge­stamm­ten Part im zen­tra­len Mit­tel­feld ge­ben durf­te, war Mi­ke Könne­cke. Dort lief der flei­ßi­ge Re­gis­seur wie­der vie­le We­ge - leiElf, der, wie die ge­sam­te oh­ne Er­folg. „Die Jungs, die hin­ein­ge­wor­fen wur­den, hät­ten vor zwei Ta­gen wahr­schein­lich noch nicht ge­dacht, dass sie über­haupt spie­len wür­den“, ver­deut­licht Könne­cke.

Das galt zum Bei­spiel für Si­n­an Te­ker­ci, der letzt­mals am 26. Ja­nu­ar dem Auf­ge­bot an­ge­hört hat­te und nach sei­ner Ein­wechs­lung in der 68. Mi­nu­te erst­mals seit Mit­te Ok­to­ber wie­der Spiel­zeit ab­sol­vier­te und ei­ne Leis­tung ab­lie­fer­te, die man sich be­reits frü­her in der Sai­son von ihm ge­wünscht hät­te. „Die Mann­schaft hat das über­ra­gend ge­macht und sich da­durch min­des­tens ei­nen Punkt ver­dient ge­habt“, so Könne­cke.

Micha­el Thie­le

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.