Im­mer mehr Fäl­le von Ge­schlechts­krank­hei­ten

Chemnitzer Morgenpost - - CHEMNITZ -

Es sind die un­ge­lieb­ten Sou­ve­nirs der ver­ruch­ten Lie­be: Bei Trip­per, Sy­phi­lis und Chla­my­di­en ver­zeich­net das Ge­sund­heits­amt stei­gen­de Zah­len. Seit Ju­li 2017 muss die Stadt auch Pro­sti­tu­ier­te be­ra­ten. Die neh­men das An­ge­bot zu­neh­mend wahr.

Im­mer öf­ter spie­len im Chem­nit­zer Rot­licht­ge­wer­be und in der All­ge­mein­be­völ­ke­rung Ge­schlechts­krank­hei­ten ei­ne Rol­le. Vor al­lem bei Trip­per (1 020 Be­ra­tun­gen), Sy­phi­lis (635) und Chla­my­den (1 023) stei­gen die Be­ra­tungs­zah­len im Ge­sund­heits­amt. Aids­be­ra­tun­gen gab es 821.

Da­zu kommt: Seit Ju­li 2017 gilt das Pro­sti­tu­ier­ten­schutz­ge­setz. Un­ge­schütz­ter Sex ist ta­bu. „Der Ef­fekt des Ge­set­zes lässt sich nach so kur­zer Zeit aber noch nicht be­ur­tei­len“, sagt Dr. Ka­rin Schrei­ter, Lei­te­rin spe­zi­el­ler In­fek­ti­ons­schutz.

Mit an­de­ren Wor­ten: Hu­ren müs­sen und dür­fen Nein sa­gen zu „spe­zi­el­len“Wün­schen der Frei­er. Nicht je­de Frau kann das. Al­ler­dings macht das Schutz­ge­setz im Mi­lieu weit her­ge­reis­ter Lie­bes­da­men die Run­de. 118 aus­län­di­sche Pro­sti­tu­ier­te lie­ßen sich be­ra­ten. „Die über­wie­gen­de Zahl der als Pro­sti­tu­ier­ten tä­ti­gen Mi­gran­tin­nen kommt aus Ost­eu­ro­pa, der Haupt­an­teil aus Un­garn“, so ein Rat­haus­spre­cher.

Auch die Aids­hil­fe Chem-

nitz re­agiert: „In­fo-Bro­schü­ren zu Ge­schlechts­krank­hei­ten kom­men jetzt neu auch auf Un­ga­risch, Tür­kisch und Tsche­chisch her­aus“, sagt Be­ra­ter Den­ny Sei­del (30). Die Bro­schü­ren gibt es bis­lang un­ter an­de­rem auf Deutsch, Eng­lisch, Ara­bisch und Rus­sisch.

Ver­füh­rung pur! In Chem­nitz brei­ten sich Ge­schlechts­krank­hei­ten im­mer wei­ter aus. Be­trof­fen sind nicht nur Pro­sti­tu­ier­te, son­dern auch Nor­mal­bür­ger, die nach ei­nem Ur­laub oder Sei­ten­sprung das schlech­te Ge­wis­sen plagt.

So­zi­al­päd­ago­ge Den­ny Sei­del (30) von der Aids-Hil­fe Chem­nitz klärt spie­le­risch über Ge­schlechts­krank­hei­ten auf. Das schwar­ze Plüsch­tier stellt Aids dar, das Grü­ne Chla­my­di­en. Aids-Hil­fe Chem­nitz klärt auch Mi­gran­ten über Ge­schlechts­krank­hei­ten auf....

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.