Khe­di­ra dach­te ans Auf­hö­ren Bei „Juve“kam der Spaß und das Top-Le­vel zu­rück

Chemnitzer Morgenpost - - FUSSBALL -

EP­PAN - Welt­meis­ter Sa­mi Khe­di­ra hat ein Jahr nach dem WM-Tri­umph 2014 in Bra­si­li­en an ein früh­zei­ti­ges Kar­rie­re­en­de ge­dacht.

Der da­mals 28-Jäh­ri­ge hat­te ei­ne ent­täu­schen­de Sai­son bei Re­al Ma­drid hin­ter sich und wech­sel­te schließ­lich ab­lö­se­frei zu Ju­ven­tus Tu­rin. „Ich ha­be noch nicht dar­über nach­ge­dacht, wann das En­de kom­men könn­te“, so Khe­di­ra nun im WM-Trai­nings­la­ger der DFB-Elf in Süd­ti­rol und ver­riet: „Den Ge­dan­ken hat­te ich vor drei Jah­ren.“

2015 ha­be er sich in­ten­siv mit ei­nem En­de aus­ein­an­der­ge­setzt, „weil ich zu den Bes­ten ge­hö­re und mich mit den Bes­ten mes­sen will. Aber ich war ein­fach in der Pha­se nicht in der La­ge. Es hat mir kei­nen Spaß mehr ge­macht.“Dann hat der 31-Jäh­ri­ge sich ge­sagt, „ent­we­der ich schaf­fe wie­der den Sprung zu den Al­ler­bes­ten - oder ich las­se es ein­fach.“

In Tu­rin hat der den Spaß wie­der­ge­won­nen. Drei­mal nach­ein­an­der wur­de er mit „Juve“ita­lie­ni­scher Meis­ter und Po­kal­sie­ger. Sein Le­ben stell­te er um, nahm sich ei­nen per­sön­li­chen Fit­ness­coach. Mit Blick aufs Pro­jekt „WM-Ti­tel­ver­tei­di­gung“meint er: „Ich bin auf ei­nem gu­ten Le­vel.“

Sa­mi Khe­di­ra fand bei Ju­ven­tus Tu­rin sein Glück. Der 31-Jäh­ri­ge ge­wann drei­mal in Fol­ge die Meis­ter­schaft und den Po­kal mit den Ita­lie­nern.

Ju­li­an Drax­ler (2.v.r.) bei ei­ner Übungs­ein­heit des DFB-Teams im Trai­nings­la­ger von Ep­pan. Der PSG-Ki­cker ist über­zeugt, dass er bei der WM ei­nen Platz in der Start­elf be­kommt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.