„Mis­ter Mar­gon“: Tod mit 102 Jah­ren

Chemnitzer Morgenpost - - SACHSEN -

HAN­NO­VER/LICHTENAU - Mr. Mar­gon ist tot. Im Al­ter von 102 Jah­ren ist Ar­tur Kunz in Han­no­ver ge­stor­ben - der lang­jäh­ri­ge In­ha­ber der Mi­ne­ral­was­ser­quel­le er­fand den le­gen­dä­ren Slo­gan „Trink Mar­gon­was­ser - pri­ckelnd frisch“. 1903 ent­deck­te Gott­fried Mo­ritz Gös­sel die Qu­el­le in Burk­hards­wal­de (Säch­si­sche Schweiz). Er ver­trieb das Was­ser in ganz Eu­ro­pa. Ar­tur Kunz über­nahm Mar­gon 1945, nach der Zwangs­ver­staat­li­chung 1972 wur­de er Be­triebs­di­rek­tor.

1990 be­kam Kunz Mar­gon zu­rück, 1995 ver­kauf­te er an Ge­rol­stei­ner. Seit 2005 ge­hört Mar­gon zur Has­sia-Grup­pe (wie Lich­ten­au­er). 2005 der größte Ein­schnitt: Die Mar­gon-Qu­el­le im Mü­g­litz­tal wur­de dicht­ge­macht - Um­zug nach Lichtenau bei Chem­nitz.

Was bleibt, ist der von Ar­tur Kunz 1957 er­fun­de­ne Wer­be­slo­gan am „Mar­gon­haus“in Dres­den. Die Leucht­re­kla­me steht un­ter Denk­mal­schutz. Gün­ter Hin­kel (80), Se­ni­or­chef der Has­sia-Grup­pe: „Mar­gon ist ei­ne der äl­tes­ten Mar­ken der ehe­ma­li­gen DDR. Dass die Mar­ke auch heu­te noch so ei-

nen gu­ten Na­men hat, ver­dankt sie ih­rem Be­triebs­lei­ter Ar­tur Kunz, der sie im Rah­men der Mög­lich­kei­ten er­folg­reich ge­führt hat.“

Er ha­be Kunz schon vor dem Mau­er­fall ken­nen und schät­zen ge­lernt, er­in­nert sich Hin­kel: „Als ein­zi­ger Brun­nen-Ver­tre­ter der DDR hat er an un­se­ren Mi­ne­ral­was­ser-Ta­gun­gen in Hes­sen teil­ge­nom­men. Wir hal­ten sein Ge­den­ken in Eh­ren.“In der Schloss­kir­che Wee­sen­stein gibt es heu­te ei­nen Trau­er­got­tes­dienst. mor

Le­gen­dä­rer Wer­be­slo­gan: Die Re­kla­me in Dres­den steht un­ter Denk­mal­schutz - und wur­de von Ar­tur Kunz er­fun­den. Ab­fül­lung aus ei­ner neu­en Qu­el­le in Lichtenau: Der Um­zug sorg­te für hef­ti­ge Kri­tik und Un­ver­ständ­nis.

Has­sia-Se­ni­or­chef Gün­ter Hin­kel (80) Die­se Chris­tus-Fi­gur stand lan­ge auf dem Mar­gon­ge­län­de im Mü­g­litz­tal. Kunz stif­te­te sie der Ge­mein­de für den Wee­sen­stei­ner Fried­hof, wo er sei­ne letz­te Ru­he fin­den wird.

Zu DDR-Zei­ten war Mar­gon Markt­füh­rer, pro­du­zier­te auch Exo­ti­sches­wie­ein Ma­ra­cu­ja-Ge­tränk na­mes „Ca­pric­cio“. Trau­er im Mü­g­litz­tal und in Lichtenau: ExMar­gon-Boss Ar­tur Kunz ver­starb mit 102 Jah­ren. Der Un­ter­neh­mer präg­te Mar­gon für Jahr­zehn­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.