Neu­er Welt­re­kord im Schnul­ler-Spu­cken

Skur­ri­les Welt

Chemnitzer Morgenpost - - IHR TAG -

Es ist Na­di­nes ers­tes gro­ßes Pro­jekt. Und da will sie als Bau­her­rin na­tür­lich al­les rich­tig ma­chen. Des­halb ist sich die hüb­sche Ar­chi­tek­tin auch nicht zu scha­de da­für, wenn Not am Mann ist, auf der Bau­stel­le mit an­zu­pa­cken. Be­vor sie al­ler­dings beim Ver­fu­gen Hand an­legt, gibt Mau­rer Bernd zu be­den­ken: Ar­beits­schutz geht al­le an und holt ihr gleich mal ei­nen fri­schen Blau- mann.

AL­TEN­STADT - Phil­ipp Schie­fel­bein (21) aus Al­ten­stadt kann stolz be­haup­ten, dass er ei­nen Welt­re­kord auf­ge­stellt hat. Sein Kön­nen? Er hat ei­nen Schnul­ler knapp elf Me­ter weit ge­spuckt!

Mit sei­ner Best­leis­tung von ex­akt 10,84 Me­tern führ­te der jun­ge Mann sei­ne Mann­schaft, die „Obe­r­au­er La­mas“, so­gar zum Sieg bei der Welt­meis­ter­schaft im Schnul­ler-Spu­cken, die am Sonn­abend im hes­si­schen Al­ten­stadt statt­ge­fun­den hat. Et­wa 240 Teil­neh­mer zähl- te der Or­ga­ni­sa­tor bei der fünf­ten Aus­ga­be der WM. Wie in den Vor­jah­ren gab es wie­der Wett­be­wer­be für Kin­der, Ju­gend­li­che und Er­wach­se­ne. Die Re­geln für den un­ge­wöhn­li­chen Wett­kampf er­klä­ren sich ei­gent­lich von selbst: Wer den Schnul­ler am wei­tes­ten auf die et­wa zwölf Me­ter lan­ge Wett­kampf-Bahn spuckt, ge­winnt. Ei­ge­ne Schnul­ler durf­ten die Spie­ler al­ler­dings nicht mit­brin­gen. Die „Wett­kampf­ge­rä­te“wer­den vom Ver­an­stal­ter ge­stellt, um Chan­cen­gleich­heit zu wah­ren.

Am Sonn­abend fand in Al­ten­stadt die Welt­meis­ter­schaft im Schnul­ler-Spu­cken statt. Phil­ipp Led­din (29) ge­wann den Ein­zel­wett­kampf der Män­ner.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.