JAEGERLECOULTRE

Mit der Me­mo­vox schuf Ja­e­ger-le­coult­re 1950 ei­ne Arm­band­uhr mit Weck­funk­ti­on, die zum Klas­si­ker wur­de. Nun gibt es ei­ne Neu­auf­la­ge ei­nes his­to­ri­schen Mo­dells.

Chronos - - INHALT - TEXT JENS KOCH

Der Arm­band­we­cker Me­mo­vox hat Kult­sta­tus. Nun bringt Ja­e­ger-le­coult­re ei­ne ge­lun­ge­ne Neu­auf­la­ge in Blau.

DRRRRRRRR R I N G. Der We­cker der Me­mo­vox klingt wie das Läu­ten ei­nes al­ten Te­le­fons. Da­bei hält sich die Laut­stär­ke am Arm ge­tra­gen in Gren­zen und er­in­nert dort eher de­zent an ei­nen Ter­min. Auf den Nacht­tisch ab­ge­legt, nutzt sie da­ge­gen den er­wei­ter­ten Klang­kör­per und klin­gelt dann auch ei­nen Lang­schlä­fer si­cher aus den Träu­men.

Ein We­cker ge­hört zu den äu­ßerst prak­ti­schen Kom­pli­ka­tio­nen, und die Me­mo­vox stellt zu­sam­men mit der Vul­cain Cri­cket das be­kann­tes­te Mo­dell. 1950 klin­gel­te die über­setzt „Stim­me der Er­in­ne­rung“ge­tauf­te Me­mo­vox zum ers­ten Mal, und seit­dem gab es zahl­rei­che Er­wei­te­run­gen der Kol­lek­ti­on. So kam 1958 ein Mo­dell mit auf­ge­druck­ten Zeit­zo­nen, und es gab so­gar ei­nes, das an die ab­lau­fen­de Park­uhr er­in­ner­te.

Die Me­mo­vox wur­de schnell er­folg­reich, und auch Pro­mi­nen­te wie der Schau­spie­ler und Re­gis­seur Char­lie Chap­lin ge­hör­ten zu den Trä­gern. Ge­schich­te schrieb auch die Me­mo­vox Deep Sea. Sie war 1959 nicht nur die ers­te Tau­cher­uhr von Ja­e­ger-le­coult­re, son­dern auch die ers­te Tau­cher­uhr mit We­cker über­haupt. Sie be­saß schon das Au­to­ma­tik­werk, das das Hand­auf­zugs­ka­li­ber ab­lös­te. Der Alarm er­in­ner­te die Tau­cher un­ter Was­ser da­ran, dass sie auf­tau­chen soll­ten.

Für die nächs­te Tau­cher­uhr na­mens Po­la­ris Me­mo­vox ent­wi­ckel­te Ja­e­ger-le­coult­re 1965 ei­nen drei­fa­chen Bo­den, der den Alarm un­ter Was­ser noch deut­li­cher hör­bar mach­te.

In den bun­ten sieb­zi­ger Jah­ren gab es auch bei der Me­mo­vox ver­schie­de­ne fan­ta­sie­vol­le Ge­häu­se­for­men. Und im Jahr 2000 kam das kom­pli­zier­tes­te Ja­e­ger-le­Coult­re-mo­dell mit We­cker: die Mas­ter Gran­de Me­mo­vox mit ewi­gem Ka­len­der und Mond­pha­se. 2007 stell­te die Ma­nu­fak­tur dann die Mas­ter Compressor Ex­tre­me W-alarm mit Weltzeitanzeige und mi­nu­ten­ge­nau ein­stell­ba­rem Alarm vor.

VER­SCHIE­DE­NE MEMOVOXMODELLE ER­IN­NER­TEN AN PARK- ODER TAUCHZEITEN UND BESASSEN EI­NEN EWI­GEN KA­LEN­DER ODER EI­NE WELTZEITANZEIGE.

Zur­zeit gibt es den Klas­si­ker Me­mo­vox in Stahl und in Rot­gold, der mit drei­ecki­gen In­de­xen und Dau­phi­ne-zeigern die Ur­ver­si­on zi­tiert. Ganz neu da­zu­ge­kom­men ist ei­ne blaue Me­mo­vox, die sich in Far­be, In­de­xen und Zeigern an ei­nem Mo­dell aus den sieb­zi­ger Jah­ren ori­en­tiert. Die­se Ver­si­on ist auf 500 Ex­em­pla­re li­mi­tiert, und man kann sie nur in den Bou­ti­quen und auf der In­ter­net­sei­te von Ja­e­ger-le­Coult­re kau­fen.

Heu­te sorgt das au­to­ma­ti­sche Ma­nufkak­tur­ka­li­ber 956 für Zeit­an­zei­ge, Da­tum und Weck­funk­ti­on. Kon­struk­ti­ves High­light ist die Plat­zie­rung der Klan­ge­le- men­te, denn Au­to­ma­ti­kro­tor und Ton­fe­der ste­hen sich ei­gent­lich im We­ge: Die Ton­fe­der läuft ein­mal an der In­nen­sei­te des Ge­häu­se­bo­dens ent­lang. Ein Zap­fen, der von der Mit­te des Bo­dens durch das La­ger des Auf­zugs­ro­tors ins Werk ragt, wird vom Alarm­ham­mer an­ge­schla­gen. Der Clou: Das La­ger des Auf­zugs­ro­tors be­sitzt ei­ne Aus­spa­rung, in die der Zap­fen ein­ge­führt wird, um sein Stell­dich­ein mit dem Ham­mer nicht zu ver­säu­men. Dank der Ton­fe­der und dem Ge­häu­se­bo­den als Re­so­na­tor hat die Me­mo­vox den für ei­ne Arm­band­uhr mit We­cker un­ge­wöhn­lich schö­nen und lau­ten Klang: DRRRRRRRR R I N G.

Die klas­si­sche Mas­ter Me­mo­vox gibt es heu­te in Edel­stahl und Rot­gold (9450/21500 Eu­ro) 1959 er­schien die Me­mo­vox Deep Sea als Tau­cher­uhr, die akus­tisch ans Auf­tau­chen er­in­ner­te

Lin­ke Sei­te: Die ers­te JaegerLecoultre Me­mo­vox er­schien 1950 Ab 1958 ka­men Ver­sio­nen mit Zeit­zo­nen auf dem Zif­fer­blatt

Die neu­es­te Ver­si­on der Mas­ter Me­mo­vox mit blau­em Zif­fer­blatt gibt es als Bou­ti­queE­di­ti­on für 10800 Eu­ro in Edel­stahl

Das ma­nu­fak­turei­ge­ne Au­to­ma­tik­ka­li­ber 956 treibt die Me­mo­vox an

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.