AS­TRO­NO­MIE AUF ZWEI ZIF­FER­BLÄT­TERN

Chronos - - SIHH - buc

VACHERON CONSTANTIN. LES CABINOTIERS CELESTIA ASTRONOMICAL GRAND COMPLICATION 3600. CA. 1 MIL­LI­ON SCHWEI­ZER FRAN­KEN (EINZELSTÜCK)

Vacheron Constantin hat ei­ne su­per­kom­pli­zier­te Uhr ge­baut, die 23 vor al­lem as­tro­no­mi­sche An­zei­gen auf zwei Zif­fer­blät­tern bie­tet. Drei ver­schie­de­ne Zei­ten wer­den dar­ge­stellt: die bür­ger­li­che auf zwei Zeigern aus Weiß­gold, die zwi­schen +14 und –16 Mi­nu­ten ab­wei­chen­de wah­re Son­nen­zeit durch ei­nen ro­sé­gol­de­nen Zei­ger mit Son­nen­sym­bol (lau­fen­de Zeit­glei­chung) und schließ­lich auf der Rück­sei­te die Stern­zeit mit­tels zwei­er über­ein­an­der lie­gen­der Sa­phirglas­schei­ben. Wei­te­re An­zei­gen sind – auf der Vor­der­sei­te – ein ewi­ger Ka­len­der mit Prä­zi­si­ons­mond­pha­se in­klu­si­ve Mon­d­al­ter, ei­ne Ge­zei­ten­an­zei­ge, ei­ne 3D-darstel­lung von Er­de, Mond und Son­ne, Son­nen­auf- und -un­ter­gang, Län­ge von Tag und Nacht so­wie Stern­zei­chen, Jah- res­zei­ten und Anzeige der Son­nen­wen­den und Tag-nacht-glei­chen. Auf der Rück­sei­te fin­det man ei­ne trans­pa­ren­te Him­mels­kar­te der nörd­li­chen He­mi­sphä­re mit Darstel­lung der Milch­stra­ße, der Ek­lip­tik und des Him­mel­s­äqua­tors so­wie der Win­kel­stel­lun­gen zwi­schen Son­ne, Er­de und Mond, da­zu am äu­ße­ren Rand ei­ne Anzeige der ho­hen Gan­g­re­ser­ve von drei Wo­chen, rea­li­siert mit­hil­fe von sechs Fe­der­häu­sern. Auf der Rück­sei­te ist au­ßer­dem das Tourbillon zu se­hen. Das Werk mit der Ka­li­ber­be­zeich­nung 3600 be­steht aus 514 Ein­zel­tei­len und ist, wie die ge­sam­te Uhr, mit der Gen­fer Pun­ze aus­ge­zeich­net. Der Preis des Weiß­gold­zeit­mes­sers ist noch nicht of­fi­zi­ell ver­kün­det, soll aber bei rund ei­ner Mil­li­on Schwei­zer Fran­ken lie­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.