RETROKALENDER

Chronos - - Basel News -

PA­TEK PHIL­IP­PE. EWIGER KA­LEN­DER REF. 5320G. 74 478 EU­RO Mit der Referenz 5320G stellt die Gen­fer Ma­nu­fak­tur ei­nen ewi­gen Ka­len­der im Re­tros­til vor. Das Zif­fer­blatt­de­sign stammt von ei­nem Pa­tek-phil­ip­pe-chro­no­gra­phen der 1950er Jah­re. Auch die In­spi­ra­ti­on für das 40-Mil­li­me­ter-weiß­gold­ge­häu­se mit den drei­stu­fi­gen Band­an­stö­ßen stammt aus die­ser Zeit: von der ele­gan­ten Drei­zei­ge­ruhr Referenz 2405. Schon 1941 gab es die Zif­fer­blatt­auf­tei­lung ei­nes ewi­gen Ka­len­ders mit Dop­pel­fens­ter für Wo­chen­tag und Mo­nat so­wie die kom­bi­nier­te Mond­pha­se mit Zei­ger­da­tum. 1981 kam dann ein run­des Fes­ter für das Schalt­jahr hin­zu. Aber erst jetzt in­te­griert Pa­tek Phil­ip­pe ei­ne Tag-nacht-an­zei­ge und stellt so die Zif­fer­blatt­sym­me­trie wie­der her. Die An­zei­gen treibt das Ma­nu­fak­tur­ka­li­ber 324 S Q mit Au­to­ma­tik­auf­zug an. Erst nach 122 Jah­ren weicht die Mond­pha­se um ei­nen Tag ab.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.