PROMI ALAIN PROST UND RICHARD MILLE

Alain Prost ist nicht nur ein le­gen­dä­rer For­mel-1-pi­lot, son­dern auch ein lei­den­schaft­li­cher Renn­rad­fah­rer. Die Mar­ke Richard Mille hat nun für ihn ei­ne Uhr mit spe­zi­el­lem Zäh­ler ge­baut.

Chronos - - Nhalt - TEXT KAT­HA­RI­NA STUDER

mit dem fran­zö­si­schen Renn­fah­rer und ehe­ma­li­gen For­mel-1-welt­meis­ter Alain Prost ent­wi­ckel­te Richard Mille ein Uh­ren­mo­dell mit Tour­bil­lon und me­cha­ni­schem Zäh­ler. Die RM70-01 Tour­bil­lon Alain Prost ist je­doch kei­ne Uhr fürs Renn­cock­pit, son­dern fürs Rad­fah­ren, die zwei­te gro­ßen Lei­den­schaft von Alain Prost und Fir­men­grün­der Richard Mille. Mit Hil­fe ei­nes schritt­wei­sen Zäh­lers kann die ge­fah­re­ne Ge­samt­dis­tanz ab­ge­le­sen wer­den. Je­de Stel­le des Zäh­lers kann man ein­zeln aus­wäh­len und dann schritt­wei­se ver­stel­len. Alain Prost ad­diert so sei­ne ge­fah­re­ne Ta­ges­dis­tanz zur vor­he­ri­gen Ge­samt­dis­tanz und trägt die­se dann ma­nu­ell ein. Das ge­bo­gen ge­stal­te­te Ge­häu­se aus Tpt-kar­bon schützt das Hand­auf­zugs­ka­li­ber RM 7001 mit Tour­bil­lon, des­sen Pla­ti­ne und Brü­cken aus Gra­de-5-ti­tan be­ste­hen. Die Gang­au­to­no­mie be­trägt 70 St­un­den. Ei­ne An­zei­ge ne­ben dem Tour­bil­lon gibt ei­nen Über­blick über die ver­blei­ben­de Gan­g­re­ser­ve. Für 884500 Eu­ro er­hält man nicht nur ei­nes der auf 30 Stück li­mi­tier­ten Uh­ren­mo­del­le, son­dern auch ein Stra­ßen­renn­rad, das zu­sam­men mit dem ita­lie­ni­schen Fahr­rad­her­stel­ler Col­na­go ent­wi­ckelt und in den Far­ben der Uh­ren­mar­ke la­ckiert wur­de. [2655]

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.