„ Lo­ve Is­land“

Kan­di­da­tin Cheth­rin: „ Ich ha­be mei­nen Kör­per ge­hasst!“

Closer - - Contents -

Bei der neu­en RTL IIKup­pel­show „Lo­ve Is­land“(mo.– so., 22.15 Uhr) ha­ben die Kan­di­da­ten die ­Chan­ce, ih­re gro­ße Lie­be zu fin­den – und da­bei 50.000 Eu­ro ab­zu­sah­nen. Sport­stu­den­ten, Bar­kee­per, aber auch ein paar be­kann­te TV- Ge­sich­ter tum­meln sich in der Vil­la auf Mallor­ca – und hof­fen auf das ganz gro­ße Glück! Ei­ne von ih­nen ist Cheth­rin Schul­ze (25), Kan­di­da­tin bei „Cur­vy Su­per­mo­del“2015. Die einst dral­le Blon­di­ne hat sicht­bar ab­ge­nom­men und ver­rät im CLOSERIn­ter­view, was hin­ter ­ih­rer op­ti­schen Ver­wand­lung steckt.

Wer die at­trak­ti­ve Cheth­rin in die­sen Ta­gen im TV sieht, kann sich kaum vor­stel­len, dass sie noch vor rund zwei Jah­ren als Cur­vy Mo­del ­fun­gier­te. „ Mein Va­ter hat mir im­mer ge­sagt, dass ich wohl­ge­nährt und kräf­tig aus­se­he, das war schon hart“, er­zählt Cheth­rin.

Die 25-Jäh­ri­ge war ei­gent­lich ihr Le­ben lang schlank und kann­te die­ses Ge­fühl nicht. Bis sie ih­ren Ex-Freund ken­nen­lern­te: „Ich leb­te nur noch für ihn und sei­ne Fa­mi­lie“, be­rich­tet die Ber­li­ne­rin. Sie ver­wan­del­te sich von ei­ner un­ter­neh­mungs­lus­ti­gen und le­bens­fro­hen Frau in ei­ne ech­te Couch- Po­ta­to und Stu­ben­ho­cke­rin. „Es war schreck­lich, da­bei ha­be ich gar nicht ge­merkt, was aus mir ge­wor­den war“, sagt Cheth­rin heu­te über die­se Zeit.

Da­mals ge­noss sie es, ge­mein­sam mit ih­rem Freund zu ko­chen oder mit sei­nen Groß­el­tern Ku­chen zu essen. Ein fa­ta­ler Le­bens­wan­del für die Ber­li­ne­rin: „Ich ha­be 20 Ki­lo zu­ge­nom­men und mich kör­per­lich nicht wohl­ge­fühlt. Ich hass­te mei­nen Kör­per. Des­halb ­ha­be ich mich cha­rak­ter­lich ver­än­dert, mich schnell an­ge­grif­fen ge­fühlt.“

Ih­re le­bens­be­ja­hen­de Ein­stel­lung ha­be sie in die­ser Zeit kom­plett ver­lo­ren, be­rich­tet die Blon­di­ne. Trotz­dem nahm Cheth­rin an der TV-Show „Cur­vy Su­per­mo­del“teil, in der Mo­dels mit Über­grö­ßen ge­sucht wer­den. „Ich wuss­te: Du hast ­zu­ge­nom­men. Aber ich hat­te es nicht so dras­tisch ein­ge­schätzt“, er­klärt das Mo­del. Bei ei­ner Grö­ße von 1,75 Me­tern wog Cheth­rin rund 83 Ki­lo. Kein Pro­blem für ih­ren da­ma­li­gen Freund, der ih­re Kur­ven moch­te. „Als ich mir die Show dann aber im Fern­se­hen an­ge­guckt ha­be, dach­te ich nur: Die kur­vi­gen Mä­dels sind wun­der­schön, nur ich bin es nicht“, er­in­nert sie sich. Erst in die­sem Mo­ment wur­de ihr be­wusst, wie sehr sich ihr Kör­per ver­än­dert hat­te.

Als sie dar­auf­hin al­te ­Ho­sen an­pro­bier­te, die ihr nicht mehr pass­ten, wuss­te Cheth­rin, dass es an der Zeit war, et­was zu ver­än­dern.

Nach der Mo­del-Show zog die 25-Jäh­ri­ge Kon­se­quen­zen: Sie trenn­te sich von ih­rem Freund und sag­te den über­schüs­si­gen Ki­los den Kampf an. „Es war sehr hart“, so die Blon­di­ne über ihr Pro­gramm. „Aber wenn man et­was wirk­lich will, schafft man es auch.“

Die Ber­li­ne­rin stell­te ih­re Er­näh­rung um, ver­zich­te­te fort­an auf Milch­pro­duk­te, Sü­ßig­kei­ten und Koh­len­hy­dra­te. Schnell ver­lor sie so rund 20 Ki­lo – und ist heu­te ein neu­er Mensch.

Mit ih­rem neu­en Selbst­be­wusst­sein zog Cheth­rin nun in die Traum­vil­la von „Lo­ve Is­land“ein. Zu­sam­men mit zehn an­de­ren Kan­di­da­ten hofft sie, dort ih­re gro­ße Lie­be zu fin­den: „Ich bin seit ei­nem hal­bem Jahr Sing­le und hat­te kei­nen Sex mit ei­nem Mann, so lan­ge war ich noch nie al­lei­ne.“

Nur mit ei­ner gu­ten Freun­din ha­be sie hin und wie­der et­was ge­habt. „Ich bin für al­les of­fen und ei­ne lei­den­schaft­li­che Knut­sche­rin. Aber ich su­che den­noch ei­ne Be­zie­hung mit ei­nem Mann, schließ­lich will ich auch bald Kin­der ha­ben.“

Ob sie im TV den rich­ti­gen Part­ner da­für fin­det? Küs­se vor der Ka­me­ra sind für die 25-Jäh­ri­ge ­je­den­falls okay – mehr aber nicht. Mal ab­war­ten, wie weit sie wirk­lich geht – und ob ihr Traum­part­ner Teil der Show ist …

Fast schon zu dünn? Cheth­rin be­weg­te sich mit ih­ren Ki­los zu­letzt zwi­schen Ex­tre­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.