Bar­ba­ra Schö­ne­ber­ger

Atta­cke auf Hei­di Klum

Closer - - Nah, Näher, - Bas­ti­an May

Blon­des Gift“! Mit die­ser Talk­show ge­lang Bar­ba­ra Schö­ne­ber­ger (43) der Durch­bruch. Doch auch rund zwölf Jah­re nach En­de der Sen­dung kann die Mo­de­ra­to­rin noch ziem­lich ­gif­tig wer­den – denn auf der Ti­tel­sei­te von Aus­ga­be 20 ih­res Ma­ga­zins „Bar­ba­ra“wirbt die 43-Jäh­ri­ge mit dem Slo­gan „oh­ne Ma­ger­mo­dels und Hei­di Klum“. Was es da­mit auf sich hat? CLO­SER ­hak­te bei Schö­ne­ber­ger nach …

Sie kri­ti­sier­te die Schön­heits­vor­ga­ben von „Ger­ma­ny’s Next Top­mo­del“, stell­te in­di­rekt die Er­zie­hungs­me­tho­den von Hei­di (44) in­fra­ge und amü­siert sich auch ger­ne mal auf Kos­ten ­ih­rer Kol­le­gin: In der Ver­gan­gen­heit wur­de Hei­di ­im­mer mal wie­der zur Ziel­schei­be von ­Bar­ba­ra Schö­ne­ber­ger. Nun bläst die Blon­di­ne er­neut zur Atta­cke – und nutzt ihr ei­ge­nes Heft, um Stim­mung ge­gen

Hei­di zu ma­chen. Im Klum- Clan stößt das auf we­nig Ver­ständ­nis.

Als CLO­SER Hei­dis Pa­pa Gün­ther (70) auf die An­ti-Klum-Zei­le des „Bar­ba­ra“Co­vers ­an­spricht, sagt er: „Das muss Frau Schö­ne­ber­ger sel­ber wis­sen. Wenn sie mit Hei­dis Na­men ih­re Auf­la­ge stei­gern will, bit­te …“Den­noch kann sich Klum ­ei­ni­ge Spit­zen nicht ver­knei­fen: „Zum ei­nen wur­de uns das Magazin auch an­ge­bo­ten und soll­te ur­sprüng­lich ‚Hei­di‘ hei­ßen. Wir ha­ben je­doch ab­ge­lehnt. Doch Frau Schö­ne­ber­ger hat ja recht: Cur­vy ist in, sie ist ja sel­ber recht kur­vig.“Ei­ne kla­re An­sa­ge, zu­mal Klum er­gänzt: „Hei­di wür­de sich aber nie­mals ­öf­fent­lich ne­ga­tiv über Frau Schö­ne­ber­ger äu­ßern.“

Und was sagt die Ag­gres­so­rin selbst? Als CLO­SER Bar­ba­ra Schö­ne­ber­ger te­le­fo­nisch er­reicht, be­schwich­tigt sie: „Der But­ton ist im­mer drauf, und da gibt es nun mal be­son­de­re klei­ne Wit­ze. Wie das rü­ber­kommt, dar­über kön­nen Sie sich Ih­re ei­ge­ne Mei­nung bil­den. Ich freue mich je­den­falls auf die nächs­te Aus­ga­be CLO­SER.“Tja, hier ist sie …

Fakt ist: Wäh­rend der „klei­ne Witz“bei Gün­ther Klum nicht son­der­lich gut an­kam, dürf­ten die „Bar­ba­ra“-Le­ser durch­aus schmun­zeln. Am En­de des kur­zen Ge­sprächs gibt Schö­ne­ber­ger dann aber zu: „Trotz des But­tons: Im Heft ist den­noch Hei­di zu se­hen.“

Fie­ser Diss: Auf ­Aus­ga­be 20 ih­res ei­ge­nen Ma­ga­zins „Bar­ba­ra“prangt ein gro­ßer But­ton mit der Auf­schrift „oh­ne Ma­ger­mo­dels und Hei­di Klum“. Bar­ba­ra sti­chelt im­mer mal wie­der ge­gen Hei­di.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.