Su­per­licht­stark

ColorFoto - - TEST -

Das Ob­jek­tiv der LX15 hat bei der kur­zen Brenn­wei­te ei­ne An­fangs­öff­nung von 1,4. Da­mit ist sie ei­ne hal­be Blen­de licht­stär­ker als die Op­tik der RX100 V. Auch die RX100 V gibt sich mi­ni­ma­lis­tisch. Die bei­den Klap­pen auf der Ober­sei­te ver­ber­gen Blitz und Su­cher. tem Hand­ling. Und auch hier ist die Ka­me­rao­ber­flä­che ins­ge­samt glatt – nur ei­ne an­ge­deu­te­te sehr schma­le, senk­recht ver­lau­fen­de Griff­leis­te dient dem Ka­me­ra­halt. De­sign over Func­tion bei bei­den. Das Haupt­ein­stell­rad an der Ka­me­rao­ber­sei­te hat bei bei­den ei­ne kräf­ti­ge Rif­fe­lung. Zum Schutz ge­gen un­be­ab­sich­tig­tes Ver­stel­len ist es bei der So­ny ver­senkt. Das der Pa­na­so­nic LX15 ras­tet da­für be­son­ders kräf­tig. Am zu­sätz­li­chen Ein­stell­rad der LX15 rechts vom Aus­lö­ser wer­den bei ein­ge­schal­te­ter Ka­me­ra Ein­stel­lun­gen vor­ge­nom­men. Der Aus­lö­ser hat ei­nen Durch­mes­ser von an­ge­neh­men 8 (RX100 V) bzw. 7 (LX15) Mil­li­me­tern, die an­de­ren Tas­ten sind bei bei­den Mo­del­len eher klein (LX15 5,5 mm, RX100 4,5 mm). Hier ist Fin­ger­spit­zen­ge­fühl ge­for­dert. Das Haupt­me­nü der So­ny RX100 V ist sehr um­fang­reich, doch ein Druck auf die Fn-Tas­te re­du­ziert es auf ma­xi­mal 12 Po­si­tio­nen. De­ren Aus­wahl er­folgt mit dem dreh­ba­ren Vier­we­ge­tas­ter, wor­auf sich ein Un­ter­me­nü mit den Ein­stel­lun­gen öff­net. Ne­ben der FnTas­te kann auch die Lösch­tas­te „C“mit in­di­vi­du­ell aus­ge­wähl­ten Funk­tio­nen be­legt wer­den. Hat man die Die Be­dien­ele­men­te auf der Ober­sei­te der LX15 sind aufs We­sent­li­che re­du­ziert. Am Ein­stell­rad rechts vom Aus­lö­ser wer­den Auf­nah­me­ein­stel­lun­gen vor­ge­nom­men. Me­nü­füh­rung erst ein­mal durch­schaut, kann man die Ka­me­ra mit we­ni­gen Hand­grif­fen pass­ge­nau auf die ak­tu­el­le Auf­nah­me­si­tua­ti­on ein­rich­ten. Da­mit nicht ge­nug. Schnell­zu­griff auf häu­fi­ger zu ver­än­dern­de Ein­stel­lun­gen ist auch mit dem gro­ßen Ein­stell­rad, um das Ob­jek­tiv her­um an­ge­ord­net, mög­lich. Schon beim Vor­gän­ger­mo­dell wa­ren wir an­ge­tan vom sanf­ten, me­cha­nisch per­fek­ten Lauf die­ses Ein­stell­rads, und es ist bei der RX100V wie­der genau­so ge­lun­gen. Der Brenn­wei­ten­be­reich des Zeiss Va­rio Son­nar von 24 bis 70 mm (KB) ist nicht üp­pig, aber ok. Zu­mal die sich Licht­stär­ke von 1,8 bei der kur­zen Brenn­wei­te und von 2,8 bei der län­ge­ren durch­aus se­hen las­sen kann. Auch die LX15 hat ein um­fang­rei­ches Me­nü mit fünf Haupt­blö­cken und den Un­ter­punk­ten Rec, Vi­deo, In­di­vi­du­al, Se­t­up und Wie­der­ga­be. Zur Me­nü­ent­zer­rung gibt es drei Funk­ti­ons­tas­ten, fünf wei­te­re am Touch-Dis­play so­wie ei­nen Ein­stell­ring um das Ob­jek­tiv her­um. Al­le las­sen sich nach in­di­vi­du­el­len An­for­de­run­gen mit Funk­tio­nen be­le­gen. Das Lei­ca DC Va­rio Sum­mi­lux hat ei­nen Brenn­wei­ten­be­reich von 24–72 mm (KB) und ist bei der kür­zes­ten Brenn­wei­te noch ei­ne hal­be Stu­fe licht­stär­ker als die RX100 V: 1,4 sind ein Wort, im Te­le­be­reich lie­gen bei­de bei 2,8. Der Blen­den­ein­stell­ring ist um das Ob­jek­tiv her­um an­ge­ord­net, mit zwei seit­li­chen „Oh­ren“schön grif­fig und ras­tet wun­der­bar in Drit­tel­blen­den­stu­fen.

Su­cher und Mo­ni­tor

Das 3-Zoll-Dis­play der So­ny ar­bei­tet mit 409600 RGBW-Bild­punk­ten, ist ge­sto­chen scharf, und die Far­ben sind bril­lant. Der Mo­ni­tor ist nach oben ca. 180° und nach un­ten ca. 60° neig­bar. Schrif­ten und Tex­te sind gut zu le­sen, die an­ge­zeig­ten Sym­bo­le sind al­ler­dings klein und mit­un­ter schwer zu er­ken­nen. Ei­ne Touch­screen-Funk­ti­on gibt es nicht. Nur die So­ny bie­tet ei­nen OLED-Su­cher, der nach Be­tä­ti­gung ei­nes klei­nen Schie­bers, aus dem Ge­häu­se schnellt. Ist der Su­cher in der „oben“-Po­si­ti­on, muss der op­ti­sche Ein­satz in Pfeil­rich­tung aus dem klei­nen Su­cher­käst­chen bis auf An­schlag her­aus­ge­zo­gen wer­den. Die Qua­li­tät des OLED-Su­cher­bilds mit 786 432 Pi­xeln ist über je­den Zwei­fel er­ha­ben. Der Di­op­tri­en­aus­gleich ist da­ge­gen ein rech­tes Gefum­mel und un­ser Ver­trau­en in die Sta­bi­li­tät des 22x 18 x 15 mm klei­nen Su­cher­wür­fels end­lich. Aber für ei­nen Su­cher an ei­ner Kom­pak­ten se­hen wir über ei­ni­ges hin-

Dop­pel­klap­pe

Auf­ge­räumt

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.