Big Da­ta er­obert neue Be­rei­che

Computerwoche - - Technik -

Big-Da­ta-An­wen­dun­gen wer­den Ein­zug in vie­le Bran­chen hal­ten. 2015 ge­hör­te et­wa das Ge­sund­heits­we­sen zu den Ge­win­nern. Die An­wen­dungs­fäl­le rei­chen von der For­schung und Dia­gno­se bis zur in­tel­li­gen­ten Ver­tei­lung von Res­sour­cen und Ver­wal­tung. Da­zu kom­men Trends wie He­alt­hTracking: Ein ak­tu­el­les Bei­spiel sind die App­le Watch und an­de­re We­ara­bles, die da­für sor­gen, dass Vi­ta­li­täts­da­ten er­fasst und ver­ar­bei­tet wer­den kön­nen. Auch klas­si­sche In­dus­trie­be­trie­be wer­den von Big Da­ta pro­fi­tie­ren. So­ge­nann­te Smart Fac­to­ries, in de­nen al­le Kom­po­nen­ten ver­netzt sind, agie­ren in­tel­li­gent und nut­zen die ver­füg­ba­ren Res­sour­cen op­ti­mal. Je wei­ter die Au­to­ma­ti­sie­rung im Be­reich der Ma­schi­nen und An­la­gen vor­an­schrei­tet, des­to nä­her rückt das bis vor Kur­zem für un­er­reich­bar ge­hal­te­ne Ziel der „Los­grö­ße eins“: In­di­vi­du­el­le Kun­den­wün­sche las­sen sich zu Kos­ten ähn­lich wie bei ei­ner Se­ri­en­pro­duk­ti­on er­fül­len. Ne­ben den Be­rei­chen He­alth­ca­re und Fer­ti­gungs­in­dus­trie eig­nen sich all je­ne Bran­chen für die Ein­füh­rung von Big-Da­ta-An­wen­dun­gen, in de­nen be­reits vie­le Da­ten vor­han­den oder durch In­te­gra­ti­on von In­dus­trie 4.0 be­zie­hungs­wei­se IoT-Lö­sun­gen gro­ße Vo­lu­mi­na zu er­war­ten sind. Mit an­de­ren Wor­ten: Die Aus­brei­tung von Big Da­ta wird sich auch im Jahr 2016 fort­set­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.