Win­dows 10

Computerwoche - - Praxis -

Tim Rains, Di­rec­tor Se­cu­ri­ty bei Mi­cro­soft, er­klärt, wie Win­dows 10 die Si­cher­heit im Un­ter­neh­men ver­bes­sern soll: „Die Un­ter­neh­men wer­den zu­meist auf vier We­gen an­ge­grif­fen – über un­ge­patch­te Si­cher­heits­lü­cken, schwa­che Pass­wör­ter, falsch kon­fi­gu­rier­te Sys­te­me und So­ci­al En­gi­nee­ring. Mit Win­dows 10 ge­hen wir die­se Ein­falls­to­re ge­ziel­ter an als frü­her. Wir patchen sys­te­ma­tisch mit Win­dows Up­date for Bu­si­ness, lö­sen das Pass­wort-Pro­blem mit Win­dows Passport und dem bio­me­tri­schen Au­then­ti­fi­zie­rungs­sys­tem Win­dows Hel­lo, das Pass­wör­ter über­flüs­sig ma­chen soll. Die Nut­zer kön­nen sich mit ih­rem Fin­ger­ab­druck oder ih­rem Ge­sicht an­mel­den, müs­sen sich ih­re Lo­gin-Da­ten nicht mehr mer­ken – das ist be­nut­zer­freund­li­cher und auch si­che­rer, weil sie Be­trü­gern nicht mehr ihr Pass­wort ver­ra­ten kön­nen. Aus Sicht der IT-Si­cher­heit ist Win­dows 10 ein gro­ßer Schritt nach vor­ne.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.