Ac­cen­ture ist die neue Num­mer eins im IT-Be­ra­tungs­markt

Computerwoche - - Praxis - Von Hein­rich Vas­ke, Chef­re­dak­teur

In der neu­es­ten Lü­nen­donk-Lis­te zum Markt für IT-Be­ra­tung und Sys­tem­in­te­gra­ti­on hat Ac­cen­ture die Füh­rungs­po­si­ti­on von IBM Glo­bal Bu­si­ness Ser­vices über­nom­men. T-Sys­tems be­herrscht in­des klar den Markt für IT-Ser­vices.

Mit ei­nem Um­satz­sprung von ge­schätz­ten zwölf Pro­zent – die Lis­ten ba­sie­ren auf ver­öf­fent­lich­ten Markt­da­ten so­wie auf Schät­zun­gen und Selbst­aus­künf­ten – hat Ac­cen­ture mit ei­nem Um­satz von 1,55 Mil­li­ar­den Eu­ro (Vor­jahr: 1,38 Mil­li­ar­den Eu­ro) im deut­schen IT-Be­ra­tungs- und Sys­tem­in­te­gra­ti­ons­markt Platz eins er­obert. Die Zah­len, die sich auf 2015 be­zie­hen, wei­sen IBM mit ei­nem leicht rück­läu­fi­gen Um­satz in die­sem Markt­seg­ment als Num­mer zwei aus. Big Blue nahm hier dem­nach 1,38 Mil­li­ar­den Eu­ro ein, im Jahr da­vor wa­ren es noch 1,41 Mil­li­ar­den. Weit­ge­hend sta­bil blieb der Um­satz der dritt­plat­zier­ten T-Sys­tems In­ter­na­tio­nal, die in die­sem Markt­seg­ment 1,2 Mil­li­ar­den Eu­ro ein­nahm (Vor­jahr: 1,22 Mil­li­ar­den).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.