Mi­cro­soft setzt auf Ser­vices

Win­dows 10, Dy­na­mics 365, so­gar Sur­face: Künf­tig gibt es al­les „as a Ser­vice“.

Computerwoche - - Vorderseite -

Un­ter­neh­men sol­len die En­ter­pri­se-Edi­ti­on von Win­dows 10 künf­tig aus der Cloud be­zie­hen kön­nen. Da­mit for­ciert der Kon­zern sei­ne Stra­te­gie, al­les zum Ser­vice zu ma­chen. Da­zu zählt mit Dy­na­mics 365 auch ein neu­es Cloud-Kom­bi­pa­ket aus ERP und CRM so­wie Sur­face as a Ser­vice.

Seit über ei­nem Jahr spre­chen die Mi­cro­soft-Ver­ant­wort­li­chen schon von Win­dows as a Ser­vice – rich­tig kon­kret wur­den die­se Plä­ne bis da­to al­ler­dings nicht. Das hat sich nun ge­än­dert. Auf sei­ner Part­ner­kon­fe­renz im ka­na­di­schen To­ron­to kün­dig­te der welt­größ­te Soft­ware­her­stel­ler an, Win­dows 10 ab Herbst in ei­nem Sub­scrip­ti­onMo­dell an­zu­bie­ten. Das gilt je­doch nur für die Bu­si­ness-Va­ri­an­ten. So soll „Win­dows 10 En­ter­pri­se E3“, ei­ne spe­zi­ell an Un­ter­neh­mens­an­for­de­run­gen an­ge­pass­te Win­dows-Ver­si­on, den Kun­den für sie­ben Dol­lar pro Mo­nat und User of­fe­riert wer­den. Für ei­nen Kaf­fee und ei­nen Do­nut

„Für den Preis ei­ner Tas­se Kaf­fee und ei­nes Do­nuts er­hal­ten Kun­den En­ter­pri­se-Se­cu­ri­ty in ei­nem nut­zer­ba­sier­ten Miet­mo­dell“, warb Yus­uf Meh­di, Cor­po­ra­te Vice Pre­si­dent für den Be­reich Win­dows und De­vices bei Mi­cro­soft, für das neue An­ge­bot. Das Miet-Win­dows soll über be­stimm­te Cloud-Ser­vice- Pro­vi­der (CSP) zu be­zie­hen sein, je­doch gibt es den Ser­vice der­zeit nur für Un­ter­neh­men.

Von Mar­tin Bay­er, De­pu­ty Edi­to­ri­al Di­rec­tor

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.