LzLabs kün­digt den ers­ten Soft­ware De­fi­ned Main­frame an: Gott­hard

Computerwoche - - Technik -

Die schwei­ze­ri­sche LzLabs hat die Ver­füg­bar­keit von „Gott­hard“an­ge­kün­digt, dem laut Her­stel­ler ers­ten „Soft­ware De­fi­ned Main­frame“(SDM). An­wen­der sol­len da­mit in die La­ge ver­setzt wer­den, ih­re Main­frame-An­wen­dun­gen und -Da­ten auf mo­der­ne Sys­te­me zu mi­grie­ren, oh­ne Co­de neu schrei­ben, re­kom­pi­lie­ren oder Da­ten in ein an­de­res For­mat kon­ver­tie­ren zu müs­sen. Da­mit könn­ten die Ap­pli­ka­tio­nen, die heu­te noch et­wa 70 Pro­zent al­ler Fi­nanz­trans­ak­tio­nen ab­wi­ckeln, auf Stan­dard-x86-Hard­ware­platt­for­men un­ter Red Hat Li­nux Ser­ver oder in Mi­cro­softs Azu­re Cloud trans­fe­riert wer­den, ver­spricht der An­bie­ter. Gott­hard stellt ei­nen Ma­na­ged Con­tai­ner be­reit, der die klas­si- schen Main­frame-Ei­gen­schaf­ten nach­stel­len soll. Dar­in könn­ten die ent­spre­chen­den Co­bol- be­zie­hungs­wei­se PL/I-An­wen­dun­gen un­ver­än­dert ablau­fen, hieß es. Zu­dem ge­hö­ren zur ers­ten Ver­si­on von Gott­hard Werk­zeu­ge zur Mi­gra­ti­on, Hil­fen für das Sto­r­a­ge-Ma­nage­ment und Sys­tem-Uti­li­ties.

Der Soft­ware De­fi­ned Main­frame ent­hält dar­über hin­aus ver­schie­de­ne wei­te­re Mo­du­le. Mit „LzOn­li­ne“kön­nen An­wen­der Trans­ak­tio­nen un­ver­än­dert auf Ba­sis von Co­bol in ei­nem SDM lau­fen las­sen. „LzBatch“soll Ad­mi­nis­tra­to­ren da­bei un­ter­stüt­zen, ei­ne Sta­pel­ver­ar­bei­tung lo­kal oder re­mo­te un­ter Nut­zung ei­ner kom­pa­ti­blen Job Con­trol Syn­tax mit Aus­ga­be- und Spool-Ma­nage­ment aus­zu­lö­sen. „LzRe­la­tio­nal“bie­tet ein Re­la­tio­nal Da­ta­ba­se-Ma­nage­men­tSys­tem (RDBMS), das mit ver­gleich­ba­ren Sys­te­men kom­pa­ti­bel ist, wie sie sich heu­te auf Le­ga­cyHard­ware-Main­frames be­fin­den. „LzSe­cu­re“stellt ein Au­then­ti­fi­zie­rungs- und Au­to­ri­sie­rungs­sub­sys­tem be­reit, das die Si­cher­heits­richt­li­ni­en über­nimmt, die vom Le­ga­cy-Hard­ware-Main­frame mi­griert wer­den. „Main­frame-An­wen­der war­ten schon seit 30 Jah­ren auf ein­fa­che We­ge, um ih­re Le­ga­cyAn­wen­dun­gen auf mo­der­ne Sys­te­me zu mi­grie­ren“, sag­te Mark Cres­well, CEO von LzLabs. Pro­ble­me be­rei­te­ten vor al­lem die ho­hen Kos­ten und die schwin­den­de Zahl von Ex­per­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.