Hew­lett-Pa­ckard En­ter­pri­se hat ei­nen Pro­zess we­gen Al­ters­dis­kri­mi­nie­rung am Hals

Computerwoche - - Markt -

Vier ent­las­se­ne Mit­ar­bei­ter be­haup­ten, HP En­ter­pri­se (HPE) mus­te­re sys­te­ma­tisch und wi­der­recht­lich äl­te­re Mit­ar­bei­ter aus, um jün­ge­re ein­zu­stel­len. Sie stre­ben ei­ne Mas­sen­kla­ge an und wol­len nach ei­nem Be­richt der CWSchwes­ter­pu­bli­ka­ti­on „In­fo­world“als Be­weis­mit­tel sta­tis­ti­sche Da­ten zur Be­schäf­ti­gungs­si­tua­ti­on im Un­ter­neh­men so­wie For­mu­lie­run­gen in Stel­len­aus­schrei­bun­gen und in­ter­nen Mit­tei­lun­gen ein­brin­gen.

Die Kla­ge rich­tet sich ge­gen HPE und die al­te HP im noch nicht auf­ge­teil­ten Zu­stand. Das Un­ter­neh­men ha­be es zu ei­ner Prio­ri­tät er­ho­ben, sich von ei­ner „al­ten“in ei­ne „jün­ge­re“Fir­ma zu wan­deln, mei­nen die Klä­ger. „Tau­sen­de äl­te­re Be­schäf­tig­te“sei­en frei­ge­stellt, gleich­zei­tig aber jün­ge­re Ta­len­te „ag­gres­siv“an­ge­wor­ben wor­den.

„Wir wi­der­spre­chen en­er­gisch“

Ein HPE-Spre­cher sag­te, man neh­me die An­schul­di­gung zur Kennt­nis, wi­der­spre­che aber en­er­gisch und wer­de sich zur Wehr set­zen. Die Klä­ger be­haup­ten wei­ter, die Per­so­nal­ab­tei­lung des da­mals noch nicht ge­spal­te­nen HP-Kon­zerns ha­be 2013 in­ter­ne Richt­li­ni­en ver­öf­fent­licht, wo­nach 75 Pro­zent al­ler ex­tern an­zu­heu­ern­den Mit­ar­bei­ter sich in ei­ner Früh­pha­se ih­rer Kar­rie­re be­fin­den müss­ten. Stel­len­an­zei­gen sei­en in ei­ner Spra­che for­mu­liert wor­den, die na­he­le­ge, dass die Be­wer­ber in­ner­halb der ver­gan­ge­nen zwölf Mo­na­te ih­ren Ba­che­lor oder Mas­ter er­wor­ben ha­ben soll­ten.

In­ter­ne Do­ku­men­te von HP be­le­gen an­geb­lich fer­ner, dass der Her­stel­ler die Ver­tre­ter der so­ge­nann­ten Ba­by-Boo­mer-Ge­ne­ra­ti­on als un­er­wünsch­te „Ru­le Brea­ker“an­se­he. Ver­tre­ter der Mill­en­ni­als-Ge­ne­ra­ti­on da­ge­gen sei­en hoch­will­kom­men. Mill­en­ni­als sind nach An­ga­ben von The Pew Re­se­arch Cen­ter zwi­schen 18 und 34 Jah­ren alt, die Ge­ne­ra­ti­on X liegt in der Al­ters­span­ne zwi­schen 35 und 50 Jah­ren, wäh­rend die Ba­by Boo­mers 51 bis 69 Jah­re auf dem Bu­ckel ha­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.