Ana­ly­tics as a Ser­vice – SAS führt Ad­van­ced Ana­ly­tics on De­mand ein

Computerwoche - - Technik -

Ana­ly­tics- und Bu­si­ness-In­tel­li­gence-(BI-)Spe­zia­list SAS will sei­nen Kun­den ab so­fort an­spruchs­vol­le Ana­ly­sen auch on De­mand an­bie­ten. An­ders als bei her­kömm­li­chen Soft­ware-as-a-Ser­vice-(SaaS-)Mo­del­len hand­le es sich bei „SAS Re­sults“al­ler­dings um kei­nen Uni­ver­sal­ser­vice, der stan­dar­di­siert in ver­schie­de­nen Fir­men zum Ein­satz kommt. SAS Re­sults sei viel­mehr ei­ne maß­ge­schnei­der­te, si­tua­ti­ons­ge­rech­te Vor­ge­hens­wei­se, bei der Ana­ly­ticsEx­per­ten, bran­chen­über­grei­fen­de Kom­pe­ten­zen und spe­zia­li­sier­te In­hou­se-Mit­ar­bei­ter glei­cher­ma­ßen ein­ge­bun­den sei­en, be­schrei­ben die SAS-Ver­ant­wort­li­chen ih­ren Di­enst. Da­mit um­wirbt der An­bie­ter Fir­men, die spe­zi­fi­sche ana­ly­ti­sche Pro­ble­me zü­gig lö­sen wol­len, oh­ne da­für in In­fra­struk­tu­ren in­ves­tie­ren und in­ter­nes Know-how auf­bau­en zu müs­sen. Ty­pi­sche An­wen­dungs­be­rei­che sei­en bei­spiels­wei­se Kun­den­pro­filing und -seg­men­tie­rung, Kun­den­bin­dungs­stra­te­gi­en, Re­s­pon­seMo­del­lie­rung, Pro­fi­ta­bi­li­täts­be­rech­nung und Be­trugs­prä­ven­ti­on.

Mit dem On-De­mand-Ser­vice könn­ten Un­ter­neh­men die Hür­den um­ge­hen, die oft ei­ne Nut­zung von Ana­ly­tics im Un­ter­neh­men be­hin­dern, stellt SAS sei­nen Kun­den in Aus­sicht. Da­zu ge­hör­ten feh­len­de Qua­li­fi­ka­ti­on für Da­ten­ana­ly­sen, knap­pe Res­sour­cen so­wohl beim Per­so­nal als auch in der In­fra­struk­tur so­wie zu kom­ple­xe Fra­ge- stel­lun­gen, die mit in­ter­nen Mit­teln nicht zu be­ant­wor­ten sei­en. „Der Kun­de bringt SAS die Da­ten und sein Ge­schäfts­pro­blem – und be­kommt das Er­geb­nis zu­rück“, er­klär­te Lau­rie Mi­les, Di­rec­tor Glo­bal Cloud Ana­ly­tics von SAS.

Der Ser­vice eig­net sich dem An­bie­ter zu­fol­ge für Un­ter­neh­men und Fach­ab­tei­lun­gen al­ler Grö­ßen. Über ein fle­xi­bles Kos­ten­mo­dell könn­ten Fir­men die Ana­ly­ticsDi­ens­te auch für spe­zi­fi­sche Ge­schäfts- und Ana­ly­se­an­for­de­run­gen ein­set­zen. Was der Ser­vice ge­nau kos­tet und wel­che Abrech­nungs­me­tri­ken zum Ein­satz kom­men, hat der An­bie­ter im De­tail bis da­to al­ler­dings noch nicht be­kannt ge­ge­ben.

Der Kun­de bringt SAS die Da­ten und das Pro­blem und be­kommt das Er­geb­nis zu­rück, ver­spricht Lau­rie Mi­les, Di­rec­tor Glo­bal Cloud Ana­ly­tics von SAS, sei­nen Kun­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.