Microsoft stellt ei­nen Satz Werk­zeu­ge für künst­li­che In­tel­li­genz vor

Computerwoche - - Technik -

Microsoft hat neue KI-Di­ens­te für Kon­su­men­ten, Un­ter­neh­men und Ent­wick­ler vor­ge­stellt. Künst­li­che In­tel­li­genz sol­le für al­le Men­schen und Or­ga­ni­sa­tio­nen welt­weit zu­gäng­lich und nutz­bar sein, be­schrieb der Kon­zern sei­ne Vi­si­on in ei­ner off­zi­el­len Mit­tei­lung.

Bei­spiels­wei­se kön­nen In­ter­es­sen­ten den Chat­bot „Zo“ab so­fort kos­ten­los tes­ten. Nach­dem Mi­cro­softs ers­te Chat­bot-Ver­su­che miss­lun­gen wa­ren, soll es Zo bes­ser ma­chen. Po­li­ti­schen The­men weicht der Bot aus. Der Ser­vice wird seit Ok­to­ber 2016 in den USA ge­tes­tet und soll be­reits mehr als 115.000 Nut­zer ha­ben. Bots spie­len auch an an­de­rer Stel­le ei­ne Rol­le. Mit der „Sky­pe Cal­ling API“sol­len sich Sky­pe-Ge­sprä­che über Bots emp­fan­gen und steu­ern las­sen. Part­ner wie Ex­pe­dia.com, UPS und Mar­vel ar­bei­te­ten an der In­te­gra­ti­on ih­rer Kun­den­an­ge­bo­te mit Sky­pe. Zu­dem sol­len neue Funk­tio­nen im „Microsoft Bot Frame­work“die Ent­wick­lung von Bots er­leich­tern. 67.000 Ent­wick­ler nutz­ten das Open-Sour­ce-Werk­zeug be­reits, hieß es von Sei­ten des Her­stel­lers. Auch rund um den Sprachas­sis­ten­ten „Corta­na“will Microsoft die Ent­wick­lungs­ak­ti­vi­tä­ten for­cie­ren. Mit dem „Corta­na De­vices SDK“könn­ten bei­spiels­wei­se Hard­ware­her­stel­ler in­tel­li­gen­te De­vices ent­wi­ckeln. Das „Corta­na Skills Kit“un­ter­stüt­ze Microsoft zu­fol­ge Ent­wick­ler, An­wen­dun­gen für Corta­na-Nut­zer welt­weit platt­form­über­grei­fend be­reit­zu­stel­len. Zum Bei­spiel soll Ca­len­dar.help An­wen­der auf Ba­sis künst­li­cher In­tel­li­genz bei der Ter­min­fin­dung und -ko­or­di­na­ti­on un­ter­stüt­zen. Mit der neu­en Funk­ti­on „Trans­la­tor Li­ve“sol­len sich mehr­spra­chi­ge Kon­ver­sa­tio­nen in Echt­zeit füh­ren las­sen.

Na­graj Kas­hyap, Cor­po­ra­te Vice Pre­si­dent Microsoft Ven­tures, hat zu­dem ei­nen neu­en Ven­tures-Fonds an­ge­kün­digt, mit dem KI-Un­ter­neh­men un­ter­stützt wer­den sol­len. Ein Ziel sei, die Be­wäl­ti­gung ge­sell­schaft­li­cher Her­aus­for­de­run­gen zu för­dern.

Zo ist der neue Chat­bot von Microsoft. Nach­dem ers­te Ver­su­che teil­wei­se in Hass­ti­ra­den und ex­tre­mis­ti­schen An­sich­ten en­de­ten, hat der Her­stel­ler Zo nun so trai­niert, dass er po­li­ti­schen The­men von vorn­her­ein aus­weicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.