Mi­cro­soft be­füllt Deutsch­land-Cloud

Nach Azu­re-In­fra­struk­tur­diens­ten kön­nen An­wen­der nun auch Of­fice 365 und Po­wer BI aus der Mi­cro­soft Cloud Deutsch­land be­zie­hen. Da­bei sol­len sämt­li­che Da­ten in Deutsch­land blei­ben, ver­spricht der US-Kon­zern. Das Da­ten­treu­hän­der­mo­dell mit T-Sys­tems soll al

Computerwoche - - Inhalt - Von Mar­tin Bay­er, De­pu­ty Edi­to­ri­al Di­rec­tor

An­wen­der kön­nen ab so­fort auch Of­fice 365 und Po­wer BI aus Mi­cro­softs Deutsch­land-Cloud be­zie­hen. Um den Da­ten­schutz küm­mert sich T-Sys­tems in der Rol­le ei­nes „Da­ten­treu­hän­ders“.

Mi­cro­soft bie­tet ab so­fort ne­ben den be­reits seit Sep­tem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res ver­füg­ba­ren Azu­re-In­fra­struk­tur­diens­ten nun auch sei­ne Of­fice-365Sui­te so­wie Po­wer BI aus den deut­schen Re­chen­zen­tren in Frank­furt am Main und Mag­de­burg an. Kun­den­da­ten wür­den aus­schließ­lich in Deutsch­land ge­spei­chert, ver­spricht der ame­ri­ka­ni­sche Soft­ware­kon­zern. Da­für soll vor al­lem das Sys­tem des Da­ten­treu­hän­ders sor­gen, das Mi­cro­soft ei­gens für den be­son­ders sen­si­blen deut­schen Markt ge­schaf­fen hat­te. Als sol­cher fun­giert T-Sys­tems In­ter­na­tio­nal, das den Zu­gang zu den in der Mi­cro­soft-Cloud ab­ge­leg­ten Da­ten kon­trol­lie­ren und über­wa­chen soll.

Mit sei­nen neu­en Cloud-Ser­vices wen­det sich Mi­cro­soft an Un­ter­neh­men in Deutsch­land, der Eu­ro­päi­schen Uni­on und der Eu­ro­päi­schen Frei­han­dels­zo­ne (EFTA). Das An­ge­bot rich­tet sich be­son­ders an da­ten­sen­si­ble Bran­chen mit stren­gen Da­ten­schutz- und Com­p­li­an­ce-Richt­li­ni­en wie dem öf­fent­li­chen Sek­tor, dem Bil­dungs­we­sen oder der Fi­nanz­in­dus­trie, heißt es in ei­ner of­fi­zi­el­len Mit­tei­lung Mi­cro­softs.

Mehr Wahl­frei­heit für Kun­den

„Mit Of­fice 365 Deutsch­land er­mög­li­chen wir auch je­nen Un­ter­neh­men Zu­gang zu un­se­ren Cloud-ba­sier­ten Pro­duk­ti­vi­täts­werk­zeu­gen, die auf­grund stren­ger Da­ten­schutz- und Com­p­li­an­ce-An­for­de­run­gen nur Cloud-Di­ens­te aus deut­schen Re­chen­zen­tren be­zie­hen kön­nen“, sag­te Sa­bi­ne Ben­diek, Vor­sit­zen­de der Ge­schäfts­füh­rung von Mi­cro­soft Deutsch­land. „Das er­gän­zen­de An­ge­bot bie­tet ih­nen mehr Wahl­frei­heit und treibt zugleich lo­ka­le In­no­va­tio­nen: Sie pro­fi­tie­ren von den Vor­tei­len der Pu­b­lic Cloud für ih­re di­gi­ta­le Trans­for­ma­ti­on und er­hal­ten gleich­zei­tig mehr Kon­trol­le über die Ver­ar­bei­tung und Spei­che­rung ih­rer Da­ten.“

Mi­cro­soft zu­fol­ge nut­zen mo­nat­lich be­reits mehr als 85 Mil­lio­nen ak­ti­ve Nut­zer welt­weit die Of­fice-Sui­te aus der Cloud. Die spe­zi­el­le Va­ri­an­te „Of­fice 365 Deutsch­land“bie­tet die be­kann­ten Of­fice-365-Di­ens­te der Mi­cro­soft Cloud aus deut­schen Re­chen­zen­tren: Das um­fasst un­ter an­de­rem die Desk­top-Ver­sio­nen der kom­plet­ten Of­fice-Sui­te (zum Bei­spiel Po­wer­point, Word, Ex­cel, Out­look), Ex­ch­an­ge On­li­ne, Sha­re­point On­li­ne, Sky­pe for Bu­si­ness und OneD­ri­ve for Bu­si­ness so­wie die Pro­jec­tOn­li­ne-Pro­dukt­fa­mi­lie und Vi­sio Pro. Ei­ni­ge Di­ens­te wie zum Bei­spiel „Mi­cro­soft Teams“sol­len im Lau­fe des Jah­res fol­gen.

Zu­sätz­lich ist auch „Po­wer BI Pro Deutsch­land“ab so­fort ver­füg­bar. Die Cloud-Lö­sung für Da­ten­ana­ly­se und -vi­sua­li­sie­rung soll es Ge­schäfts­kun­den er­mög­li­chen, gro­ße und kom­ple­xe Da­ten­men­gen zu struk­tu­rie­ren und in in­ter­ak­ti­ve Gra­fi­ken und Be­rich­te für den PC und mo­bi­le End­ge­rä­te um­zu­wan­deln,

„Of­fice 365 kön­nen jetzt auch Un­ter­neh­men mit stren­gen Da­ten­schut­zund Com­p­li­an­ceAn­for­de­run­gen nut­zen.“ Sa­bi­ne Ben­diek, Vor­sit­zen­de der Ge­schäfts­füh­rung von Mi­cro­soft Deutsch­land

ver­spricht der An­bie­ter. Dar­über hin­aus plant Mi­cro­soft be­reits den wei­te­ren Funk­ti­ons­aus­bau sei­nes hie­si­gen Cloud-An­ge­bots. Die Pre­view für die Bu­si­ness-Soft­ware-Sui­te „Dy­na­mics 365“ist be­reits im ver­gan­ge­nen Jahr an den Start ge­gan­gen. Of­fi­zi­ell soll das ERP- und CRM-Funk­tio­nen um­fas­sen­de An­wen­dungs­pa­ket in der ers­ten Jah­res­hälf­te 2017 ver­füg­bar sein.

Mi­cro­soft er­hebt Deutsch­land-Zu­schlag

Für Of­fice 365 Deutsch­land und Po­wer BI Pro Deutsch­land gel­ten Mi­cro­soft zu­fol­ge die glei­chen Ser­vice-Le­vel-Agree­ments (SLAs) wie für Of­fice 365. Zu­sätz­lich ge­be es tech­ni­schen Sup­port rund um die Uhr an sie­ben Ta­gen in der Wo­che. Die­ser Sup­port wer­de in deut­scher – wahl­wei­se auch eng­li­scher – Spra­che aus Deutsch­land her­aus ge­währt. Wer ex­pli­zit Mi­cro­softs Deutsch­land-Cloud-Di­ens­te nut­zen möch­te, muss al­ler­dings tie­fer in die Ta­sche grei­fen. Der Kon­zern bie­tet Of­fice 365 in sechs ver­schie­de­nen Va­ria­tio­nen an, die sich funk­tio­nal und im da­zu­ge­hö­ri­gen Ser­vice­an­ge­bot un­ter­schei­den. Für das glo­ba­le An­ge­bot ruft Mi­cro­soft Prei­se zwi­schen 4,20 und 19,70 Eu­ro pro Nut­zer und Mo­nat bei Ab­schluss ei­nes Jah­res-Abon­ne­ments auf. Für Of­fice 365 aus der Deutsch­land-Cloud müs­sen An­wen­der zwi­schen 5,30 und 24,60 Eu­ro auf den Tisch le­gen. Für Po­wer BI Pro ver­langt der Kon­zern 10,50 Eu­ro pro User und Mo­nat.

Mi­cro­softs Cloud-Deutsch­land-Di­ens­te wer­den aus den Re­chen­zen­tren in Frank­furt und Mag­de­burg be­reit­ge­stellt. Da­mit wür­den die Kun­den­da­ten in Deutsch­land ge­spei­chert, be­teu­ern die Ver­ant­wort­li­chen. Den Zu­gang zu den Kun­den­da­ten kon­trol­liert T-Sys­tems in der Rol­le ei­nes so­ge­nann­ten Da­ten­treu­hän­ders: Die Te­le­kom-Toch­ter soll si­cher­stel­len, dass Kun­den­da­ten nicht an Drit­te wei­ter­ge­ge­ben wer­den – es sei denn, der Kun­de er­teilt sei­ne Zu­stim­mung be­zie­hungs­wei­se deut­sches Recht er­for­dert die Her­aus­ga­be.

Letz­te­res ist zu­min­dest ein He­bel, mit dem auch aus­län­di­sche Re­gie­run­gen an Kun­den­da­ten kom­men könn­ten, räumt Mi­cro­soft ein. Der Da­ten­treu­hän­der sei ver­pflich­tet, An­fra­gen nach Kun­den­da­ten in Über­ein­stim­mung mit dem deut­schen Recht zu be­han­deln. Schla­ge ei­ne aus­län­di­sche Re­gie­rung ei­nen ent­spre­chen­den Rechts­weg in Deutsch­land ein, bei­spiels­wei­se über ein Rechts­hil­fe­ab- kom­men, dann sei es mög­lich, dass ein deut­sches Ge­richt vom Da­ten­treu­hän­der ver­lan­gen kön­ne, Kun­den­da­ten of­fen­zu­le­gen. Glei­ches gel­te al­ler­dings auch für je­den lo­ka­len deut­schen Hos­ting-An­bie­ter.

Auch Mi­cro­soft er­hal­te ei­ge­nen An­ga­ben zu­fol­ge oh­ne Zu­stim­mung des Da­ten­treu­hän­ders oder des Kun­den kei­nen Zu­griff auf die in der Mi­cro­soft Cloud Deutsch­land ab­ge­leg­ten Da­ten. Wird die­se Zu­stim­mung durch den Da­ten­treu­hän­der er­teilt, greift Mi­cro­soft nur un­ter des­sen Auf­sicht zeit­lich be­grenzt auf die Kun­den­da­ten zu, hieß es von Sei­ten des Soft­ware­kon­zerns. Das kön­ne er­for­der­lich sein, um bei­spiels­wei­se War­tungs­ar­bei­ten oder Ver­bes­se­run­gen an der Cloud-In­fra­struk­tur durch­zu­füh­ren. Der Da­ten­treu­hän­der steu­ert durch zwei Cloud Con­trol Cen­ter in Ber­lin und Mag­de­burg die Re­chen­zen­tren der Mi­cro­soft Cloud Deutsch­land. Durch den red­un­dan­ten Auf­bau kön­ne Mi­cro­soft zu­fol­ge der Aus­fall ei­nes Con­trol Cen­ters pro­blem­los ab­ge­fan­gen wer­den.

Ein­stiegs­hür­den in die Cloud wer­den nied­ri­ger

Ex­per­ten ge­hen da­von aus, dass mit der Mi­cro­soft Cloud Deutsch­land das The­ma Cloud Com­pu­ting hier­zu­lan­de ei­nen Schub be­kom­men könn­te. „Vie­le mit­tel­stän­di­sche Un­ter­neh­men ha­ben sich mit Blick auf in­ter­ne Com­p­li­an­ce und Si­cher­heit ih­rer Da­ten bis­lang be­wusst ge­gen die Vor­tei­le Cloud-ba­sier­ter Lö­sun­gen ent­schie­den“, kon­sta­tier­te bei­spiels­wei­se Eric Schott, Grün­der und Ge­schäfts­füh­rer von Cam­pa­na & Schott. Für die­se Ziel­grup­pe re­du­zie­re die Mi­cro­soft Cloud Deutsch­land die Ein­stiegs­hür­den deut­lich.

„So füh­len sich vie­le Kun­den re­gel­recht be­freit, dass sie nun deut­sche Re­chen­zen­tren nach deut­schem Recht für die be­kann­ten Mi­cro­soft Cloud Ser­vices nut­zen kön­nen“, sagt Schott. Da­mit ver­bes­se­re sich das Ver­trau­en – „ein nicht zu un­ter­schät­zen­der psy­cho­lo­gi­scher Aspekt“.

Mi­cro­soft schnürt ei­gens für sei­ne deut­schen Kun­den ein Cloud-Pa­ket, das mit dem Treu­hän­der­mo­dell Da­ten­schutz und Com­p­li­an­ce si­cher­stel­len soll.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.