Di­gi­ta­le Pra­xis auf der CeBIT

Wann wer­den wir hu­ma­no­iden Ro­bo­tern im All­tag be­geg­nen? Wel­che Rol­le wird künst­li­che In­tel­li­genz im Bun­des­tags­wahl­kampf spie­len? Fra­gen wie die­se will die CeBIT vom 20. bis 24. März in Han­no­ver be­ant­wor­ten.

Computerwoche - - Inhalt - Von Alex­an­dra Mes­mer, Re­dak­teu­rin

Künst­li­che In­tel­li­genz, Vir­tu­al Rea­li­ty, Cloud, Se­cu­ri­ty und Droh­nen zäh­len zu den Schwer­punk­ten auf der CeBIT. Über al­lem schwebt das Leit­the­ma Di­gi­ta­li­sie­rung.

Künst­li­cher In­tel­li­genz und Vir­tu­al Rea­li­ty ge­hö­ren ne­ben dem In­ter­net der Din­ge, Cloud Com­pu­ting, IT-Se­cu­ri­ty, 5G-Mo­bil­funk, Star­tups und Droh­nen zu den Schwer­punk­ten der CeBIT. Über al­lem steht das Leit­the­ma Di­gi­ta­li­sie­rung, die nach Ein­schät­zung von Mes­se­vor­stand Oli­ver Fre­se „das La­bor ver­las­sen hat und auf der Mes­se in kon­kre­ten An­wen­dungs­bei­spie­len ver­schie­de­ner Bran­chen er­fahr­bar sein wird“.

30 von ins­ge­samt 3000 Aus­stel­lern ga­ben acht Wo­chen vor dem Mes­se­start ei­nen Ein­blick, was die Be­su­cher er­war­ten wird. Ep­son zeig­te ei­nen „Pa­pier­re­cy­cler“für Bü­ros, Hew­let­tPa­ckard En­ter­pri­se ei­ne Art Mi­ni-Re­chen­zen­trum für Bohr­in­seln und an­de­re Or­te mit wid­ri­gen Be­din­gun­gen. In Hal­le 13 be­geg­nen die Be­su­cher – hof­fent­lich un­fall­frei – ei­nem au­to­nom fah­ren­den Bus der Post­au­to Schweiz AG und er­le­ben ei­ne Droh­nen-Flug­show.

Her­stel­ler wie VW, To­yo­ta, Mitsu­bi­shi, aber auch Tes­la wer­den mit neu­es­ten Fahr­zeu­gen er­war­tet. Dass Au­to­fah­ren auch er­schwing­lich sein kann, will die e.GO AG be­wei­sen, ein Spin- off der RWTH Aa­chen, die ein Elek­tro­mo­bil für den Mas­sen­markt ent­wi­ckelt hat. Ab 2018 soll es in ei­ner di­gi­ta­len Fa­b­rik pro­du­ziert wer­den.

Part­ner­land ist Ja­pan, das 120 Un­ter­neh­men mo­bi­li­siert hat und da­mit den größ­ten Län­der­pa­vil­lon der Ge­schich­te stel­len wird. Ja­pans Bot­schaf­ter Ta­ke­shi Ya­gi be­ton­te die en­gen Wirt­schafts­be­zie­hun­gen der bei­den Län­der. Ins­be­son­de­re das The­ma In­dus­trie 4.0 sei wich­tig für sein Land, hier wol­le Ja­pan ver­stärkt mit Deutsch­land zu­sam­men­ar­bei­ten.

Im Kon­fe­renz­pro­gramm wird der ja­pa­ni­sche Ro­bo­tik­for­scher Hi­ro­shi Is­hi­gu­ro mit sei­nem Ro­bo­ter-Zwil­ling er­war­tet. Au­ßer­dem soll Whist­leb­lo­wer Ed­ward Snow­den per Li­vestream zu­ge­schal­tet wer­den und sich den Fra­gen der Kon­gress­teil­neh­mer stel­len. Span­nend dürf­te auch der Auf­tritt des in­zwi­schen bei Goog­le ar­bei­ten­den Vi­sio­närs Ray Kurz­weil wer­den, der über künst­li­che In­tel­li­genz re­fe­rie­ren wird. Und Michal Kos­in­ski von der St­an­ford Gra­dua­te School of Bu­si­ness zeigt, wie sich an­hand von Face­book-Li­kes Per­sön­lich­keits­pro­fi­le er­stel­len las­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.