In­tel bün­delt Ar­ti­fi­ci­al-In­tel­li­gence-Ak­ti­vi­tä­ten in ei­ner ei­ge­nen Ge­schäfts­ein­heit

Computerwoche - - Markt -

In der Ar­ti­fi­ci­al In­tel­li­gence Pro­ducts Group (AIPG) will In­tel in Zu­kunft all sei­ne Ak­ti­vi­tä­ten rund um künst­li­che In­tel­li­genz (KI) zu­sam­men­fas­sen. Bis da­to war dies auf ver­schie­de­ne Ge­schäfts­be­rei­che ver­teilt. Im Fo­kus der AIPG steht die Ent­wick­lung von Chip- und Soft­ware­pro­duk­ten für Ana­ly­ticsAl­go­rith­men so­wie Ma­chi­ne- und Deep Le­arning, hieß es.

Der US-Kon­zern ar­bei­tet der­zeit an sei­nem neu­en „Xe­on-Phi“-Chip – Co­de­na­me Knight Mills –, der spe­zi­ell an Auf­ga­ben rund um Ma­chi­ne Le­arning an­ge­passt sein soll. Dar­über hin­aus gibt es Be­stre­bun­gen, die breit ge­fä­cher­te Pa­let­te an Field Pro­gramma­ble Ga­te Ar­rays (FPGAs) für KI-An­for­de­run­gen an­zu­pas­sen. In­tel hat au­ßer­dem mit dem Deep Le­arning SDK (Soft­ware De­ve­l­oper Kit) „Deep Le­arning“ent­spre­chen­de Soft­ware­werk­zeu­ge im Pro­gramm. Un­ter dem Dach der neu­en Bu­si­ness Unit sol­len auch die im ver­gan­ge­nen Jahr über­nom­me­nen Star­tups Ner­va­na und Mo­vi­di­us ei­ne neue Hei­mat fin­den. Ner­va­na ent­wi­ckelt KI-Sys­te­me, die dar­auf spe­zia­li­siert sind, Merk­ma­le und Ähn­lich­kei­ten in Bil­dern oder Spra­che zu er­ken­nen. Mo­vi­di­us ist ein Spe­zia­list für ma­schi­nel­les Se­hen. Mit Hil­fe der Sys­tem-on-Chip(SoC-)Platt­form in­klu­si­ve der da­zu­ge­hö­ri­gen Al­go­rith­men will In­tel sei­ne Ka­me­ra­tech­nik „Re­alSen­se“ wei­ter­ent­wi­ckeln. Zu AIPG soll ein spe­zi­ell auf KI aus­ge­rich­te­tes For­schungs­la­bor ge­hö­ren, das neue An­sät­ze für Ar­chi­tek­tu­ren und Al­go­rith­men für KI ent­wi­ckeln soll.

Ge­lei­tet wird die neue In­tel-Ge­schäfts­ein­heit vom ehe­ma­li­gen Ner­va­na-CEO Na­veen Rao, der künf­tig als Vice Pre­si­dent und Ge­ne­ral Ma­na­ger der AIPG fun­gie­ren soll. In­tel steckt mit­ten in ei­ner groß­flä­chi­gen Um­struk­tu­rie­rung, nach­dem das Kern­ge­schäft mit PCPro­zes­so­ren kein gro­ßes Wachs­tum mehr ver­spricht. Vor ei­nem Jahr hat­ten die Ver­ant­wort­li­chen an­ge­kün­digt, rund 12.000 Stel­len strei­chen zu wol­len – das sind zir­ka elf Pro­zent der Be­leg­schaft.

Ex-Ner­va­na-CEO Na­veen Rao soll als Vice Pre­si­dent und Ma­na­ging Di­rec­tor der Ar­ti­fi­ci­al In­tel­li­gence Pro­ducts Group von In­tel sämt­li­che Ak­ti­vi­tä­ten des Halb­lei­ter­her­stel­lers im Um­feld von künst­li­cher In­tel­li­genz (KI) ver­ant­wor­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.