Ora­cle baut deut­sche Cloud

Mit ei­ner In­fra­struk­tur ex­pli­zit für Deutsch­land will Ora­cle sei­ne Cloud-Ge­schäf­te hier­zu­lan­de an­kur­beln. In der zwei­ten Jah­res­hälf­te sol­len drei Avail­a­bi­li­ty Do­mains (ADs) in der Re­gi­on Frank­furt am Main an den Start ge­hen.

Computerwoche - - Inhalt - (ba)

Auch Ora­cle ar­bei­tet an ei­ner Cloud-In­fra­struk­tur für deut­sche Kun­den. Drei „Avail­a­bi­li­ty Do­mains“in der Re­gi­on Frank­furt am Main sol­len in der zwei­ten Jah­res­hälf­te an den Start ge­hen.

Ora­cle will in den Aus­bau sei­ner Clou­dIn­fra­struk­tur in Deutsch­land in­ves­tie­ren. Wie das Soft­ware­un­ter­neh­men mit­teilt, soll der EU-Stand­ort um In­fra­struc­tu­re- und Plat­form-as-a-Ser­vice-An­ge­bo­te (IaaS und PaaS) nur für Deutsch­land er­gänzt wer­den. Da­für will Ora­cle drei Stand­or­te, so­ge­nann­te Avail­a­bi­li­ty Do­mains (ADs), ein­rich­ten, die mit ho­her Band­brei­te und nied­ri­ger La­tenz mit­ein­an­der ver­bun­den sein sol­len. Die ADs be­fin­den sich in der Re­gi­on Frank­furt und ar­bei­ten voll­stän­dig un­ab­hän­gig von­ein­an­der. Die­se Ar­chi­tek­tur soll für Aus­fall­si­cher­heit und ei­ne ho­he Ver­füg­bar­keit für die Cloud-An­wen­dun­gen der Kun­den sor­gen. Die „Ora­cle Cloud EU Re­gi­on“in Deutsch­land folgt der im Ja­nu­ar die­ses Jah­res an­ge­kün­dig­ten „Ora­cle Cloud UK Re­gi­on“und wird vor­aus­sicht­lich in der zwei­ten Hälf­te die­ses Jah­res in Be­trieb ge­hen.

Mit der aus­ge­bau­ten Cloud-In­fra­struk­tur für die EU-Re­gi­on tra­ge man der wach­sen­den Nach­fra­ge der ei­ge­nen Kun­den nach in­te­grier­ten Cloud-Lö­sun­gen Rech­nung, heißt es bei Ora­cle. Der US-Kon­zern sei künf­tig in der La­ge, sei­nen Kun­den in der EU ein um­fas­sen­des Port­fo­lio an Cloud-Ser­vices in­klu­si­ve SaaS so­wie ex­klu­si­ven PaaS-und IaaS-Ka­pa­zi­tä­ten be­reit­zu­stel­len. Au­ßer­dem pro­fi­tier­ten Nut­zer von ei­nem bes­se­ren Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis nicht nur im Ver­gleich zu On-Pre­mi­se-In­fra­struk­tu­ren, son­dern auch zu Cloud-An­ge­bo­ten von Mit­be­wer­bern, prei­sen die Ora­cle-Ver­ant­wort­li­chen ihr An­ge­bot.

Mit der Er­wei­te­rung der Cloud EU Re­gi­on bie­te Ora­cle sei­nen Cloud-Kun­den in der EU die not­wen­di­ge Leis­tung, Ver­füg­bar­keit so­wie die vol­le Kon­trol­le über ih­re Wor­kloads, ver­sprach Tho­mas Ku­ri­an, Pre­si­dent of Pro­duct De­ve­lop- ment. „Un­se­re Cloud-Tech­no­lo­gie er­mög­licht es Un­ter­neh­men, neue Ser­vices zu ent­wi­ckeln, neue di­gi­ta­le Kun­den­er­fah­run­gen zu schaf­fen und sich neue Märk­te zu er­schlie­ßen“, er­gänz­te Frank Ober­mei­er, Vice Pre­si­dent und Coun­try Le­a­der bei Ora­cle Deutsch­land. Mit die­ser In­ves­ti­ti­on in Deutsch­land stel­le Ora­cle die In­fra­struk­tur be­reit, die die Kun­den bräuch­ten – „und zwar ge­nau dort, wo und ge­nau dann, wann sie sie brau­chen“. Dies ist aus Sicht von Ober­mei­er auch des­halb wich­tig, weil die Kun­den si­cher­ge­hen woll­ten, dass ih­re Mi­gra­ti­on in die Cloud mit der kom­men­den EU-Da­ten­schut­zgr­und­ver­ord­nung kon­form sei.

Fo­kus liegt auf hy­bri­den In­fra­struk­tu­ren

Ora­cle will sei­nen Kun­den bei der Im­ple­men­tie­rung ih­rer Cloud-Ser­vices Wahl­frei­heit und Fle­xi­bi­li­tät bie­ten. Or­ga­ni­sa­tio­nen könn­ten auf Cloud-Di­ens­te zu­grei­fen, die­se in ih­rem ei­ge­nen Re­chen­zen­trum mit dem „Ora­cle Cloud at Cust­o­m­er Port­fo­lio“be­trei­ben oder über ei­ne Rei­he von Part­nern in ver­schie­de­nen Re­gio­nen welt­weit, ver­spricht der An­bie­ter. Bei je­der die­ser drei Va­ri­an­ten wür­den die Cloud-Di­ens­te von Ex­per­ten ge­ma­nagt.

Das Ora­cle-Ma­nage­ment fo­kus­siert sich in sei­ner Stra­te­gie auf ei­nen hy­bri­den An­satz aus On-Pre­mi­se- und Cloud-Be­stand­tei­len. Sol­che Ar­chi­tek­tu­ren wür­den in den nächs­ten zehn Jah­ren wei­ter Be­stand ha­ben, sag­te Ora­cles Co-CEO Mark Hurd. Die meis­ten Wett­be­wer­ber kon­zen­trier­ten sich auf On-Pre­mi­se oder Cloud, so der Ma­na­ger. „Die Tat­sa­che, dass wir bei­des kön­nen und un­se­re Kun­den rei­bungs­los von der ei­nen Sei­te auf die an­de­re hin- und her­wech­seln so­wie al­les ein­heit­lich ma­na­gen kön­nen, ist ein wich­ti­ges Un­ter­schei­dungs­merk­mal für uns.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.