Dell prä­sen­tiert ein­fach auf­rüst­ba­re All-in-One-PCs mit AMD-Pro­zes­so­ren

Computerwoche - - Technik -

Dell hat mit den Mo­del­len „In­spi­ron 27 7000“und „In­spi­ron 24 5000“zwei neue All-in-OneDesk­top-Rei­hen vor­ge­stellt. Die 7000er Se­rie gibt es in ver­schie­de­nen Aus­bau­stu­fen. Die Leis­tungs­ska­la be­ginnt bei ei­ner Ry­zen5-CPU mit vier Ker­nen von AMD so­wie ei­ner RX-560-GPU (Gra­phic Pro­ces­sing Unit) mit 4 GB Gra­fik­spei­cher. Sie reicht bis zu ei­nem Acht-Kern-Ry­zen-7-Pro­zes­sor in­klu­si­ve ei­ner Ra­de­on-RX-580-GPU mit 8 GB Gra­fik­spei­cher.

Auch beim Dis­play kön­nen An­wen­der wäh­len. Ne­ben ei­ner klas­si­schen IPS-Ver­si­on mit 1080p-Auf­lö­sung (1920 mal 1080) gibt es ei­ne 4K-Va­ri­an­te mit HDR-Auf­lö­sung (3840 mal 2160). An Schnitt­stel­len bringt der PC ei­nen USB-3.1-Ty­peC-Port, vier USB-3.1 Schnitt­stel­len, zwei­mal USB 2.0 HDMI-in so­wie -out, ei­nen SD-Card-Re­a­der so­wie Netz-, Mi­kro­fon- und Kopf­hö­rer­an­schluss mit. Der Clou beim In­spi­ron 27 7000: Das Sys­tem soll sich ver­gleichs­wei­se ein­fach auf­rüs­ten las­sen, was bei All-in-One-Mo­del­len eher un­ge­wöhn­lich ist. Mit dem Lö­sen we­ni­ger Schrau­ben ge­lan­gen An­wen­der an Spei­cher und Mo­ther­board. So lässt sich bei­spiels­wei­se der Pro­zes­sor aus­tau­schen. AMD si­chert zu, die ver­bau­ten AM4-Haupt­pla­ti­nen bis 2020 wei­ter zu un­ter­stüt­zen, so dass in den kom­men­den Jah­ren ei­ni­ge leis­tungs­stär­ke­re CPUs zur Ver­fü- gung ste­hen dürf­ten. Auch der Spei­cher soll sich ein­fach ge­gen ver­schie­de­ne SSD-Va­ri­an­ten im klas­si­schen 2,5-Zoll-For­mat be­zie­hungs­wei­se den M.2-PCIeNVMe-Slot aus­wech­seln las­sen.

Der In­spi­ron 24 5000 ba­siert eben­falls auf AMDs CPU- und GPUTech­nik. Mit sei­nem 24 Zoll gro­ßen IPS-FHD-Dis­play, das auch Touch-fä­hig ist, adres­siert Her­stel­ler Dell An­wen­der, die Mul­ti­me­dia­und Vi­deo­an­wen­dun­gen nut­zen wol­len. Die 5000er-Mo­del­le sol­len ab Ju­li be­stell­bar sein. Prei­se sind noch nicht be­kannt. Die 7000erGe­rä­te soll es ab Au­gust ge­ben. In den USA ruft Dell da­für zwi­schen 1000 und 1500 Dol­lar auf.

Dell setzt bei sei­nen neu­en All-in-OnePCs ganz auf AMD-Tech­nik – beim Pro­zes­sor und dem Gra­fik­chip. Mit den Ry­zen-CPUs scheint wie­der et­was Be­we­gung in das Platt­form­ge­schäft für Per­so­nal Computing zu kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.