Di­gi­tal Le­a­der Award 2017

Die bes­ten Di­gi­ta­li­sie­rungs­pro­jek­te Deutsch­lands.

Computerwoche - - Vorderseite -

Der von Di­men­si­on Da­ta und der COMPUTERWOCHE aus­ge­rich­te­te Wett­be­werb Di­gi­tal Le­a­der Award (DLA) steht vor sei­nem gro­ßen Fi­na­le. Ins­ge­samt 96 Be­wer­bun­gen gin­gen ein, aus de­nen ei­ne hoch­ka­rä­ti­ge Fach­ju­ry die Fi­na­lis­ten aus­ge­wählt hat. In sechs Ka­te­go­ri­en wer­den die Fi­nal­teil­neh­mer ih­re Di­gi­ta­li­sie­rungs­pro­jek­te am 29. Ju­ni auf der Büh­ne des Axi­ca in Berlin vor­stel­len – und wie im ver­gan­ge­nen Jahr wer­den glück­li­che Ge­win­ner ih­re Tro­phä­en prä­sen­tie­ren.

Die di­gi­ta­le Trans­for­ma­ti­on un­se­rer Wirt­schaft kann nur vor­an­kom­men, wenn es ne­ben mu­ti­gen Grün­dern auch mu­ti­ge Pio­nie­re in be­reits eta­blier­ten Un­ter­neh­men gibt“, sagt Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­te­rin Bri­git­te Zy­pries, die Schirm­her­rin des Di­gi­tal Le­a­der Award, um im glei­chen Atem­zug an­zu­fü­gen: „Der Di­gi­tal Le­a­der Award wür­digt des­halb genau die­se Füh­rungs­per­sön­lich­kei­ten, die er­folg­reich neue We­ge ge­hen.“

Zum Be­wer­bungs­schluss En­de März 2017 wa­ren es 96 Be­wer­bungs­bö­gen, die von den Ein­rei­chern aus­ge­füllt und zur Beur­tei­lung vor­ge­legt wur­den – und da­mit drei Be­wer­bun­gen mehr als im Jahr zu­vor. Be­trach­tet man die quan­ti­ta­ti­ve Ver­tei­lung der ein­ge­gan­ge­nen Be­wer­bun­gen auf die sechs Award-Ka­te­go­ri­en Crea­te Im­pact, Sha­pe Ex­pe­ri­ence, In­vent Mar­kets, Em­power Peop­le, Spark Col­la­bo­ra­ti­on und Di­gi­ti­ze So­cie­ty, ma­ni­fes­tiert sich schnell ei­ne ers­te Er­kennt­nis: Wie im Vor­jahr be­schäf­tigt sich das Gros der Be­wer­ber vor al­lem auf der stra­te­gi­schen Ebe­ne und mit Blick auf die ei­ge­nen Pro­duk­te und Ser­vices mit der di­gi­ta­len Trans­for­ma­ti­on. Das je­den­falls zei­gen die 23 Be­wer­bun­gen in Crea­te Im­pact so­wie die Zahl der Be­wer­bun­gen in Sha­pe Ex­pe­ri­ence (25) und In­vent Mar­kets (13).

Die Band­brei­te der Be­wer­bun­gen reicht da­bei vom IT-sei­ti­gen Di­gi­ta­li­sie­rungs-En­ab­ling über Pro­zess­trans­for­ma­ti­on bis hin zur Im­ple­men­tie­rung von Smart Fac­to­ries oder selbst­ler­nen­den Sys­te­men. In­no­va­tio­nen, die be­kann­te Pro­duk­te um neue di­gi­ta­le Öko­sys­te­me er­wei­tern, fin­den sich ge­nau­so in den Be­wer­bun­gen von Sha­pe Ex­pe­ri­ence und In­vent Mar­kets wie span­nen­de Vir­tu­al-(VR-) und Aug­men­ted-Rea­li­ty-(AR-)Pro­jek­te oder klas­si­sche Ser­vice-Apps.

Die Ka­te­go­rie Em­power Peop­le wird heu­er do­mi­niert von In­no­va­ti­on Labs, die Mit­ar­bei­tern Frei­räu­me für di­gi­ta­le Selbst­ver­su­che ge­ben und Im­pul­se an die ge­sam­ten Or­ga­ni­sa­tio­nen der Be­wer­ber aus­sen­den. Über­haupt schrei­ben sich die sie­ben Be­wer­ber die­ser Ka­te­go­rie die edu­ka­ti­ven Aspek­te der di­gi­ta­len Trans­for­ma­ti­on groß auf die Fah­nen. In der Ka­te­go­rie Spark Col­la­bo­ra­ti­on zei­gen die zwölf Be­wer­ber, dass Col­la­bo­ra­ti­on weit über die Ver­net­zung der ei­ge­nen Mit­ar­bei­ter hin­aus­geht: in­dem auch die Kun­den in kri­ti­sche Pro­zes­se di­rekt ein­ge­bun­den oder smar­te Pro­duk­tio­nen noch fle­xi­bler ge­macht wer­den.

Ein Blick auf Di­gi­ti­ze So­cie­ty, wo sich 16 Teil­neh­mer um die Tro­phäe be­wor­ben ha­ben, zeigt, dass auch in der öf­fent­li­chen Ver­wal­tung die di­gi­ta­le Trans­for­ma­ti­on vor­an­schrei­tet. Spe­zi­ell um ge­sell­schaft­li­che Her­aus­for­de­run­gen wie die Flücht­lings­kri­se küm­mern sich die Be­wer­ber mit ih­ren Pro­jek­ten .

Die Qua­li­tät und Kom­ple­xi­tät der ein­ge­reich­ten Pro­jek­te hat im Ver­gleich zum Vor­jahr zu­ge­nom­men. Da­von zeu­gen zum ei­nen hö­he­re Rei­fe­gra­de, zum an­de­ren kom­men ver­mehrt Tech­no­lo­gi­en wie AR und VR, selbst­ler­nen­de Sys­te­me oder Ro­bo­tik zum Ein­satz. Das er­for­dert in vie­len der ein­ge­reich­ten Sze­na­ri­en den Mut der han­deln­den Teams, dis­rup­ti­ve Ent­schei­dun­gen (zum Bei­spiel in streng re­gu­lier­ten Bran­chen) zu tref­fen. Be­wer­tet wur­den die ein­ge­reich­ten Di­gi­ta­li­sie­rungs­pro­jek­te von ei­ner Ex­per­ten­ju­ry – da­zu ge­hö­ren: An­ke An­de­rie, Ge­ne­ral Ma­na­ger Hu­man Re­sour­ces & Work­pla­ces und Mit­glied der Ge­schäfts­lei­tung bei Di­men­si­on Da­ta in Deutsch­land; Ines Fied­ler, Vor­stän­din des IT-Di­enst­leis­tungs­zen­trums Berlin; Ro­ger Kehl, Glo­bal CIO und Mem­ber of the Exe­cu­ti­ve Com­mit­tee der Fes­to AG & Co. KG; Ste­fa­nie Kemp, Lei­te­rin Cross Func­tio­nal Ser­vices bei der RWE IT Gm­bH; Ha­rald Schir­mer, bei Con­ti­nen­tal ver­ant­wort­lich für Di­gi­ta­le Trans­for­ma­ti­on und Chan­ge in der Kon­zern­per­so­nal­funk­ti­on; Chris­ti­an Sch­le­reth, In­ha­ber des Lehr­stuhls für Di­gi­ta­les Mar­ke­ting an der WHU – Ot­to Beis­heim School of Ma­nage­ment; Hein­rich Vas­ke, Edi­to­ri­al Di­rec­tor COMPUTERWOCHE und CIO-Ma­ga­zin; Car­lo Vel­ten, CEO des IT-Re­se­arch- und Be­ra­tungs­un­ter­neh­mens Crisp Re­se­arch AG; im Win­ners Club en­ga­gie­ren sich die bis­he­ri­gen Sie­ger des Di­gi­tal Le­a­der Award und be­wer­ten die Pro­jek­te per Sam­mel­stim­me.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.