Her­be Kri­tik an Ora­cles Li­zenz­mo­del­len: Eu­ro­päi­sche An­wen­der wol­len sich beim An­bie­ter­wech­sel hel­fen

Computerwoche - - Markt -

Der Streit zwi­schen Ora­cle und sei­nen Kun­den es­ka­liert. So wer­fen die fran­zö­si­sche An­wen­der­ver­ei­ni­gung Ci­gref so­wie die über­ge­ord­ne­te Eu­ro­pean CIO As­so­cia­ti­on (Eu­roCIO), in der auch der deut­sche An­wen­der­ver­ein Voice so­wie Ver­tre­tun­gen aus Bel­gi­en, Bul­ga­ri­en, Grie­chen­land, Groß­bri­tan­ni­en, Ita­li­en, den Nie­der­lan­den, der Tür­kei und Un­garn ver­tre­ten sind, dem ame­ri­ka­ni­schen Da­ten­bank­her­stel­ler vor, die Be­zie­hun­gen zu sei­nen Kun­den mas­siv zu be­schä­di­gen. Es sei ei­ne deut­li­che Ver­schlech­te­rung fest­zu­stel­len, heißt es in ei­ner of­fi­zi­el­len Ver­laut­ba­rung der bei­den Or­ga­ni­sa­tio­nen. Au­gen­schein­li­cher Be­leg da­für sei, dass Ora­cle bis heu­te nicht auf ei­ne An­fra­ge von Ci­gref und Eu­roCIO vom 25. Fe­bru­ar 2016 ge­ant­wor­tet ha­be. Da­rin hat­ten die Ver­bän­de ge­be­ten, über die Li­zenz­kon­di­tio­nen in vir­tua­li­sier­ten Um­ge­bun­gen zu ver­han­deln, um zu ei­ner ein­ver­nehm­li­chen Lö­sung zu kom­men. Die­ses Vor­ha­ben sei in­zwi­schen auf­ge­ge­ben wor­den. An­ge­sichts der feh­len­den Dia­log­be­reit­schaft von Ora­cle könn­ten Ci­gref und Eu­roCIO das Ge­schäfts­ge­ba­ren des Her­stel­lers nur als in­ak­zep­ta­bel ver­ur­tei­len.

Die An­wen­der­ver­tre­ter ma­chen deut­lich, dass das Ver­hal­ten des Soft­ware­kon­zerns Kon­se­quen­zen ha­ben wird, und ver­wei­sen in die­sem Zu­sam­men­hang auf ei­ne Um- fra­ge, die En­de 2016 un­ter über 100 eu­ro­päi­schen CIOs durch­ge­führt wur­de. Laut den Er­geb­nis­sen des „Supp­lier Sa­tis­fac­tion Sur­vey“be­klag­ten mehr als drei Vier­tel der IT-Ver­ant­wort­li­chen, die Ora­cleVer­trä­ge und -Li­zenz­mo­del­le bö­ten nicht ge­nü­gend Fle­xi­bi­li­tät. In­fol­ge­des­sen wür­den 60 Pro­zent der CIOs lie­ber auf Soft­ware­pro­duk­te an­de­re Her­stel­ler zu­rück­grei­fen, mehr als die Hälf­te ar­bei­te be­reits an kon­kre­ten Exit-Stra­te­gi­en, um Ora­cle-Pro­duk­te ab­zu­lö­sen. An­ge­sichts die­ser Si­tua­ti­on wer­de man Un­ter­neh­men, die Ora­cle den Rü­cken keh­ren woll­ten, be­ra­ten und un­ter­stüt­zen, lie­ßen die Ci­gre­fVer­ant­wort­li­chen durch­bli­cken.

Ora­cle hat den Bo­gen über­spannt. Trotz­dem wol­len die An­wen­der­ver­tre­ter von Ci­gref und Eu­roCIO die Tür nicht ganz zu­schla­gen. Man wün­sche sich wei­ter ei­nen Dia­log mit dem Soft­ware­an­bie­ter, hieß es bei al­ler Kri­tik.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.