Wie der Che­mie­kon­zern Lon­za das Thema In­no­va­ti­on an­geht

Um den agi­len Mo­dus der bi­mo­da­len IT im Schwei­zer Che­mie- und Phar­ma­kon­zern Lon­za in Schwung zu brin­gen, stell­te CIO Dia­ne Bit­zel ei­nen jun­gen Da­ta Sci­en­tist aus Chi­na ein. Er be­gann oh­ne Job­be­schrei­bung. Der mit ihm ent­wi­ckel­te Ser­vice wur­de kon­zern­in­ter

Computerwoche - - Job & Karriere - Von Chris­tia­ne Püt­ter, freie Au­to­rin in München (am)

Dia­ne Bit­zel war in der­sel­ben Aus­gangs­la­ge wie vie­le Kon­zern-CIOs: Die IT war zu be­hä­big, um ne­ben dem Ta­ges­ge­schäft auch in­no­va­ti­ve Di­gi­ta­li­sie­rungs­pro­jek­te vor­an­zu­trei­ben. Bit­zels Ant­wort war die Ein­rich­tung ei­ner bi­mo­da­len IT: Wäh­rend auf der ei­nen Sei­te der klas­si­sche IT-Be­trieb in ge­wohn­ter Qua­li­tät am Lau­fen ge­hal­ten wer­den muss, sol­len auf der an­de­ren Sei­te durch IT In­no­va­tio­nen ent­ste­hen, die das Un­ter­neh­men vor­an­brin­gen. Die IT-Che­fin such­te für den in­no­va­ti­ven und ex­pe­ri­men­tel­len Teil der IT ei­nen qua­li­fi­zier­ten Da­ta Sci­en­tist und ließ sich schließ­lich von ih­rem Kol­le­gen in Chi­na ei­nen sol­chen Ex­per­ten emp­feh­len. Im Herbst 2015 stell­te Bit­zel den aus­ge­bil­de­ten Ma­the­ma­ti­ker und Sta­tis­ti­ker ein. „Wir wuss­ten zu Be­ginn ehr­lich ge­sagt nicht, was genau er ma­chen soll­te“, gibt die IT-Che­fin of­fen zu, „und ei­ne ech­te Job De­scrip­ti­on hat­ten wir auch nicht.“

„Er ist das Gan­ze mit De­sign Thin­king an­ge­gan­gen“, be­rich­tet Bit­zel. Der chi­ne­si­sche Kol­le­ge ha­be vie­le Fra­gen ge­stellt. Er woll­te wis­sen, wo bei Lon­za be­reits Big Da­ta statt­fin­det. Dann iden­ti­fi­zier­te er Ein­satz­ge­bie­te, die ihm viel­ver­spre­chend er­schie­nen. „Als Er­geb­nis konn­ten wir das In­ven­to­ry-Ma­nage­ment, die Markt­for­schung und in der Fol­ge da­von auch das Mar­ke­ting ver­bes­sern“, zählt Bit­zel auf. Da­bei bil­de­te der Da­ta Sci­en­tist mit zwei Kol­le­gen aus den USA und Chi­na ein klei­nes, schlag­kräf­ti­ges Team. Al­le Pro­jek­te sind glo­bal, nur manch­mal ka­men die Te­am­mit­glie­der in die Kon­zern­zen­tra­le nach Ba­sel.

Die Da­ta Sci­en­tists schaff­ten Ver­bin­dun­gen zwi­schen struk­tu­rier­ten und un­struk­tu­rier­ten Da­ten, wo­bei sie in­ter­ne und ex­ter­ne Da­ten­quel­len in­te­grier­ten. Dar­auf set­zen sie mit Al- go­rith­men auf, die Fra­gen et­wa aus den Be­rei­chen Mar­ke­ting oder Pro­duk­ti­on be­tra­fen. Im Ju­ni hol­te das Trio dann die Sil­ber­me­dail­le beim in­ter­nen CFO-Award. Das war zu­vor noch kei­nem IT-Team ge­lun­gen. Die Ar­beit des Teams führ­te da­zu, dass Bit­zel heu­te En­ter­pri­se Ana­ly­tics kon­zern­weit als Ser­vice an­bie­ten kann. „Wir wer­den plötz­lich als in­no­va­tiv wahr­ge­nom­men“, freut sich die IT-Che­fin.

In­no­va­ti­on Lab als nächs­tes Ziel

Im nächs­ten Schritt will Bit­zel ein In­no­va­ti­on Lab auf­bau­en. Für sie steht fest: „SAP ist nicht mehr un­se­re ein­zi­ge Zu­kunft. Wir müs­sen die al­ten Zöp­fe ab­schnei­den!“Ei­ne IT der zwei Ge­schwin­dig­kei­ten für al­le Be­tei­lig­ten mög­lichst schmerz­frei auf­zu­bau­en, sieht sie als per­sön­li­che Her­aus­for­de­rung: „Es ist mei­ne Auf­ga­be, den Cul­tu­ral Chan­ge zu kom­mu­ni­zie­ren.“Die ers­ten Mit­ar­bei­ter aus dem SAP-Team fan­gen schon an, sich wei­ter­zu­qua­li­fi­zie­ren.

Das Ex­pe­ri­ment mit dem Da­ta Sci­en­tist gilt bei Lon­za als ge­glückt. Die The­se di­ver­ser Ana­lys­ten, wo­nach der Be­darf an sol­chen Kräf­ten stei­gen wird, wür­de Bit­zel so­fort un­ter­schrei­ben. Wo aber fin­det ein CIO qua­li­fi­zier­tes Per­so­nal? „Übe­r­all da, wo es gu­te IT­ler gibt“, sagt Bit­zel. Sie rich­tet ih­ren Blick erst ein­mal gen Asi­en, will sich aber glo­bal nicht fest­le­gen. Sie weiß je­doch: „Wer sagt, es muss je­mand von der TU Karls­ru­he sein, der wird schei­tern.“Das fach­li­che Pro­fil die­ser be­ruf­li­chen Rol­le müs­se sich noch ent­wi­ckeln, meint die IT-Ver­ant­wort­li­che. Die rich­ti­ge Ein­stel­lung und ei­ne fle­xi­ble Her­an­ge­hens­wei­se soll­ten die Kan­di­da­ten aber auf je­den Fall mit­brin­gen, eben­so wie die Fä­hig­keit, per­spek­ti­visch von ei­ner Me­ta­ebe­ne aus zu agie­ren.

Dia­ne Bit­zel, CIO Lon­za: „SAP ist nicht mehr un­se­re ein­zi­ge Zu­kunft. Wir müs­sen die al­ten Zöp­fe ab­schnei­den!“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.