Si­che­re Lie­fer­ket­ten

Computerwoche - - Technik -

Ban­ken aus sie­ben eu­ro­päi­schen Län­dern ha­ben zu­sam­men die „Di­gi­tal Tra­de Chain“auf­ge­setzt, die An­fang 2018 in Be­trieb ge­hen soll. Die di­gi­ta­le Lie­fer­ket­te rich­tet sich vor al­lem an Mit­tel­ständ­ler, die ih­re Wa­re ins Aus­land ex­por­tie­ren. Über die Block­chain kön­nen al­le Be­tei­lig­ten zu je­der Zeit Vor­gän­ge der Supp­ly Chain ein­se­hen und zu­rück­ver­fol­gen. Hier­bei kom­men auch so­ge­nann­te Smart Contracts zur An­wen­dung. Da­bei han­delt es sich um ei­ne Art Com­pu­ter­pro­gram­me, die Ent­schei­dun­gen tref­fen kön­nen, so­fern be­stimm­te Kon­di­tio­nen er­füllt wer­den. Tritt das ge­wünsch­te Er­eig­nis ein, wird ei­ne Trans­ak­ti­on aus­ge­löst. Zum Bei­spiel er­fol­gen au­to­ma­tisch Teil­zah­lun­gen, wenn die Wa­re vom Her­stel­ler ver­sandt wird, wenn sie am Um­schlags­platz an­kommt oder der Emp­fän­ger sie er­hält. Auch für die Au­to­mo­bil­in­dus­trie ist die Block­chain im Be­reich der Lie­fer­ket­te mit ih­ren vie­len Zu­lie­fe­rern so­wie im Be­reich Con­nec­ted Cars at­trak­tiv. So sol­len in­tel­li­gen­te Fahr­zeu­ge künf­tig mit dem Nut­zer in­ter­agie­ren und Trans­ak­tio­nen für ihn aus­üben kön­nen, et­wa in­dem das Au­to als Geld­bör­se fun­giert und Zah­lun­gen an Ver­si­che­run­gen, La­de­sta­tio­nen oder Park­haus­be­trei­ber au­to­ma­ti­siert vor­nimmt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.