Die RPA-Um­fra­ge von ISG

Computerwoche - - Technik -

Drei Vier­tel der von ISG be­frag­ten Un­ter­neh­men aus der DACHRe­gi­on wol­len ih­re RPA-Bud­gets im lau­fen­den Ge­schäfts­jahr er­hö­hen. Ge­gen­über 2017 sei­en die zur Ver­fü­gung ste­hen­den Mit­tel in 54 Pro­zent der Fäl­le um min­des­tens zehn Pro­zent ge­stie­gen. Je­des sieb­te Un­ter­neh­men mel­de­te Zu­wäch­se zwi­schen elf und 20 Pro­zent. In je­dem zwölf­ten Be­trieb stieg der RPA-Etat so­gar um mehr als 20 Pro­zent. Le­dig­lich knapp je­der zehn­te Be­frag­te be­rich­te­te von gleich­blei­ben­den RPA-In­ves­ti­tio­nen, und nur sechs Pro­zent ga­ben an, die RPA-Aus­ga­ben zu­rück­ge­fah­ren zu ha­ben. Den Hut ha­ben in den meis­ten Un­ter­neh­men die IT-Ab­tei­lun­gen und der CIO auf. In vier von fünf Un­ter­neh­men ist er ver­ant­wort­lich oder zu­min­dest re­chen­schafts­pflich­tig für Kauf­ent­schei­dun­gen im Be­reich RPA. Mit ei­nem Ver­gleichs­wert von 73 Pro­zent liegt der CFO un­mit­tel­bar da­hin­ter. Im­mer mehr Ent­schei­dungs­kom­pe­tenz er­hält auch der He­ad of Au­to­ma­ti­on. Die­se noch re­la­tiv jun­ge Füh­rungs­rol­le fin­det sich be­reits in ei­nem Drit­tel der be­frag­ten Un­ter­neh­men. An der ei­nen oder an­de­ren Stel­le gibt es noch Pro­ble­me zu lö­sen. 43 Pro­zent der Be­frag­ten se­hen bei­spiels­wei­se Si­cher­heits­ri­si­ken als größ­tes Hin­der­nis für die Ver­brei­tung von RPA-Tech­no­lo­gi­en. Gut ein Drit­tel be­fürch­tet, dass ei­ne stär­ke­re RPA-Nut­zung zu Schwie­rig­kei­ten im Be­reich Go­ver­nan­ce, Risk & Com­p­li­an­ce (GRC) füh­ren kön­ne. Es fällt auf, dass es vor al­lem or­ga­ni­sa­to­ri­sche The­men sind, die An­wen­der als Hemm­nis an­füh­ren. Vier der fünf wich­tigs­ten Hin­der­nis­se las­sen sich die­sem Be­reich zu­ord­nen. Da­zu zäh­len or­ga­ni­sa­ti­ons­po­li­ti­sche Wi­der­stän­de ge­gen den Ein­satz von RPA (33 Pro­zent), die feh­len­de Rü­cken­de­ckung durch die Füh­rungs­ebe­ne (30 Pro­zent) so­wie ei­ne un­zu­rei­chen­de Un­ter­stüt­zung durch die IT (30 Pro­zent).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.