Ale­xa-Sprach­steue­rung für al­le

Bald wird wohl ei­ne Viel­zahl an Voice-ge­steu­er­ten Ge­rä­ten die Märk­te flu­ten. Ama­zon hat das Ale­xa Con­nect Kit (ACK) an­ge­kün­digt, mit dem De­vice-Her­stel­ler Sprach­schnitt­stel­len zur Be­die­nung ih­rer Ge­rä­te ein­füh­ren kön­nen.

Computerwoche - - Inhalt - (hv)

Mit dem „Ale­xa Conn­cet Kit“hofft Ama­zon, sei­ne Sprach­steue­rung in mög­lichst vie­len Ge­rä­ten un­ter­zu­brin­gen. An­hand ei­ner Mi­kro­wel­le zeig­te der Her­stel­ler, wie das funk­tio­nie­ren soll.

Das auf AWS IoT ba­sie­ren­de De­ve­lop­ment Kit ACK um­fasst ein Hard­ware­mo­dul, Soft­ware und die Nut­zungs­rech­te der Ma­na­ged Ama­zon Cloud zu ei­nem ge­rin­gen Fix­preis über die Le­bens­dau­er des je­wei­li­gen Ge­räts hin­weg. Das soll den An­bie­tern Si­cher­heit ge­ben und ih­nen die Sor­ge vor schwan­ken­den Ge­büh­ren und den teu­ren Fol­gen von un­er­war­te­ten Last­spit­zen neh­men. Die De­vice-An­bie­ter kön­nen aber auch zu­sätz­li­che Cloud-Er­wei­te­rungs­op­tio­nen nut­zen, um ih­re Ge­rä­te mit ei­ge­nen mo­bi­len An­wen­dun­gen und Cloud-Ser­vices so­wie mit den Clou­dAn­ge­bo­ten von Dritt­an­bie­tern zu ver­knüp­fen. Ama­zon nennt Ge­rä­te- und Kon­sum­gü­ter­pro­du­zen­ten wie Proc­ter & Gam­ble, Ha­mil­ton Beach und Mi­dea als Re­fe­renz­kun­den, die Ale­xa-ba­sier­te Ge­rä­te bau­en. Die­se Her­stel­ler kö­dert der E-Com­mer­ce-Gi­gant mit dem Ver­spre­chen, Ge­rä­te mit Ale­xa-Steue­rung schnell und kos­ten­güns­tig pro­du­zie­ren und ver­wal­ten zu kön­nen. Da­bei sei ei­ne ein­fa­che WLAN-Ein­rich­tung ge­währ­leis­tet, und auch der Be­stell­ser­vice „Dash“las­se sich in­te­grie­ren.

Die Her­stel­ler ha­ben laut Ama­zon den Vor­teil, kei­ne Cloud ver­wal­ten und kei­ne Ale­xa-Skills er­stel­len zu müs­sen. Eben­so we­nig hät­ten sie kom­ple­xe Con­nec­tivi­ty- und Si­cher­heits-Firm­ware zu schrei­ben. Statt­des­sen sol­len sie ih­rem Ge­rät das von Ama­zon ver­wal­te­te ACK-Mo­dul hin­zu­fü­gen, es über ei­ne se­ri­el­le Schnitt­stel­le mit der Mi­kro­con­trol­ler-Ein­heit (MCU) ih­res Ge­räts ver­bin­den und de­ren Firm­ware ei­nen Schnitt­stel­len­code bei­fü­gen, der Steu­er­nach­rich­ten vom ACK-Mo­dul in­ter­pre­tie­ren kann. Um die In­te­gra­ti­on ein­fach zu ge­stal­ten, ent­hält das ACK vor­kon­fek­tio­nier­te Co­des und Ein­stel­lun­gen, die auf die ge­rä­te­ei­ge­ne MCU por­tiert wer­den. So soll sich das WLAN für die si­che­re Ver­bin­dung zu Ama­zons ge­ma­nag­tem Cloud-Di­enst schnell ein­rich­ten las­sen. Die Ale­xa-Sprach­steue­rung, die An­bin­dung an den Dash-Ser­vice, aber auch all die Me­tri­ken und Ein­stel­lun­gen, die das Ge­rät im Feld steu­ern sol­len, kön­nen laut Ama­zon ein­fach kon­fi­gu­riert wer­den. Ama­zon kün­dig­te auch „Wi­Fi Sim­ple Se­t­up“für mit Ale­xa aus­ge­stat­te­te Ge­rä­te an. Die Idee da­hin­ter ist, dass De­vices mit Ale­xa-Schnitt­stel­le nicht mehr müh­sam im WLAN an­ge­mel­det wer­den müs­sen. Wird ein Ge­rät in ein „Wi­Fi Sim­ple Se­t­up Net­work“ein­ge­hängt, zieht es sich bin­nen 30 Se­kun­den au­to­ma­tisch ei­nen ver­schlüs­sel­ten Be­rech­ti­gungs­nach­weis aus dem Net­work und ist be­triebs­fer­tig.

Di­rek­ter Draht zum Kun­den

Die An­kün­di­gun­gen, die Ama­zon mit der Prä­sen­ta­ti­on ei­ner Mi­kro­wel­le mit Ale­xa-Be­die­nung un­ter­strich, deu­ten an, wo­hin die Ent­wick­lung nun in gro­ßen Schrit­ten ge­hen wird. Un­ter­neh­men dürf­ten sich nicht mehr nur auf in­tel­li­gen­te Laut­spre­cher für Pri­vat­kun­den kon­zen­trie­ren, son­dern Sprach­schnitt­stel­len in der Brei­te aus­rol­len. Die An­bie­ter be­kom­men so ei­nen di­rek­ten Draht zum Kun­den, er­fas­sen sei­ne per­sön­li­chen Da­ten und Stim­mun­gen und kön­nen per­so­na­li­sier­te Wer­bung ge­nau aus­rol­len. Ama­zon hat­te be­reits sei­ne Platt­form „Ale­xa for Bu­si­ness“auf den Markt ge­bracht, die dar­auf aus­ge­legt ist, Un­ter­neh­men sprach­ge­steu­er­te An­wen­dun­gen zu er­mög­li­chen. Vie­le der dar­auf auf­bau­en­den Kon­fe­renz­sys­te­me und Bu­si­ness-Tools sind noch in der Ent­wick­lung, dürf­ten aber 2019 auf den Markt kom­men. Mit der De­sign-Spra­che Ale­xa Pre­sen­ta­ti­on Lan­gua­ge (APL) für das Er­stel­len von Sprach-Skills, die auch vi­su­el­le Ele­men­te ent­hal­ten, konn­te Ama­zon sei­ne Screen-ba­sier­ten Ale­xa-De­vices bau­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.