Da­ten­uni­on: Mi­cro­soft, SAP, Ado­be

Computerwoche - - Inhalt -

Um An­wen­dern ei­nen ein­fa­che­ren Um­gang mit Un­ter­neh­mens­da­ten zu er­mög­li­chen, hat Mi­cro­soft auf sei­ner Ent­wick­ler­kon­fe­renz Igni­te ei­ne Rei­he neu­er Cloud-Ser­vices vor­ge­stellt und ei­ne Initia­ti­ve mit Ado­be und SAP ge­star­tet.

Die CEOs von Ado­be (Shan­tanu Na­ray­en, li.), Mi­cro­soft (Sa­tya Na­del­la, Mit­te) und SAP (Bill McDer­mott, re.) ha­ben zum Auf­takt der Mi­cro­sof­tKon­fe­renz Igni­te En­de Sep­tem­ber ei­ne ge­mein­sa­me Open Da­ta Initia­ti­ve vor­ge­stellt. Ziel sei es, An­wen­dern beim Cust­o­m­er Ex­pe­ri­ence Ma­nage­ment un­ter die Ar­me zu grei­fen, da­mit die­se mehr Nut­zen aus ih­ren Kun­den­da­ten zie­hen könn­ten, hieß es. Vie­len Un­ter­neh­men fal­le es der­zeit schwer, ei­nen voll­stän­di­gen Über­blick über ih­re Kun­den­in­ter­ak­tio­nen und -ab­läu­fe zu er­hal­ten, ver­lau­te­te aus den Rei­hen des Soft­ware-Tri­os. Häu­fig schei­ter­ten die An­wen­der dar­an, wich­ti­ge In­for­ma­tio­nen aus in­ter­nen und ex­ter­nen Si­los zu ver­bin­den. Ado­be, Mi­cro­soft und SAP ver­spre­chen Ab­hil­fe. Um die Initia­ti­ve um­set­zen zu kön­nen, wol­len die Part­ner die Kom­pa­ti­bi­li­tät und den Da­ten­aus­tausch zwi­schen ih­ren An­wen­dun­gen und Platt­for­men – Ado­be Ex­pe­ri­ence Cloud und Ado­be Ex­pe­ri­ence Plat­form, Mi­cro­soft Dy­na­mics 365, SAP C/4HANA und S/4HANA – durch ein ge­mein­sa­mes Da­ten­mo­dell ver­bes­sern. Die­ses Da­ten­mo­dell sieht die Nut­zung ei­nes ge­mein­sa­men Da­ten­pool-Ser­vice auf Mi­cro­softs Cloud-Platt­form Azu­re vor. Mit­hil­fe der Initia­ti­ve kön­nen Un­ter­neh­men den An­bie­tern zu­fol­ge Fol­gen­des tun: Da­ten­si­los auf­lö­sen,

Trans­ak­ti­ons-, Be­triebs-, Kun­den- und IoT-Da­ten in den und aus dem ge­mein­sa­men Da­ten­pool je nach Prä­fe­renz oder Be­darf bi­di­rek­tio­nal über­tra­gen,

da­ten­ge­stütz­te di­gi­ta­le Feed­back-Schlei­fen für ei­ne grö­ße­re ge­schäft­li­che Wir­kung er­stel­len so­wie gleich­zei­tig Initia­ti­ven zur Ein­hal­tung von Si­cher­heits- und Da­ten­schutz­be­stim­mun­gen un­ter­stüt­zen und

in­tel­li­gen­te An­wen­dun­gen, die Da­ten, Be­zie­hun­gen und Me­t­a­da­ten über meh­re­re Di­ens­te von Ado­be, SAP, Mi­cro­soft und ih­ren Part­nern hin­weg na­tiv ver­ste­hen, ent­wi­ckeln und ein­füh­ren.

Je­des Un­ter­neh­men be­hal­te da­bei die voll­stän­di­ge, un­mit­tel­ba­re Kon­trol­le über all sei­ne Da­ten, ver­spre­chen die Ver­tre­ter der Soft­ware­kon­zer­ne. Kun­den könn­ten dar­über hin­aus KI-ge­steu­er­te Ge­schäfts­pro­zes­se nut­zen, um aus ein­heit­li­chen Ver­hal­tens- und Be­triebs­da­ten Er­kennt­nis­se und In­for­ma­tio­nen für ihr Ge­schäft ab­zu­lei­ten. Zu­dem sol­len auch die je­wei­li­gen Part­ner-Öko­sys­te­me in die La­ge ver­setzt wer­den, ih­re Lö­sun­gen mit dem Da­ten­mo­dell er­wei­tern zu kön­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.